Lesetage

Arianas Vorweihnachts-Lesewochen 2020 – 3. Wochenende

An diesem 3. Adventwochenende melde ich mich erst am zweiten Tag zum Vorweihnachts-Lesen mit Ariana. Gestern habe ich diversen Kram in der Wohnung erledigt und zwar auch Zeit mit Lesen verbracht, aber mir war nicht so danach darüber zu bloggen.

Heute habe ich tatsächlich so einige weihnachtliche Dinge geplant: Ich lese derzeit „Twelve Doctors of Christmas“ (ebook aus der Onleihe) mit Doctor Who-Kurzgeschichten. Jeder der (damals 12) Doktoren bekommt eine Geschichte mit Weihnachtsthema. Bisher habe ich die ersten fünf gelesen und finde sie sehr unterhaltsam.

Am Freitag ist auch endlich mein vor einer Ewigkeit bestelltes Buch „Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company“ von Corinna Gieseler bei mir eingetrudelt. Eventuell werde ich damit heute noch beginnen, obwohl ich auch noch ein paar andere begonnene Bücher habe.

Eine weitere weihnachtliche Geschichte höre ich als Hörbuch und zwar den Krimi „Ein Mord zu Weihnachten“ von Francis Duncan. Da ich heute noch ein paar Weihnachtskarten gestalten/ausmalen möchte, werde ich vermutlich auch damit etwas Zeit verbringen.

Jetzt werde ich mich endlich mal anziehen (ich lümmel hier noch immer im Pyjama herum) und mich dann später wieder mit dem ersten Update melden.

Update um 15:00

Ich habe heute endlich mal wieder meine Buntstifte (nebst ein paar Acrylfarben) und eins meiner Ausmalbücher hervorgeholt, nämlich das Postkartenbüchlein „Winter Dreams“ von Hanna Karlzon, und auf diese Weise ein paar Weihnachtskarten gestaltet.

Dazu hat mich „Ein Mord zu Weihnachten“ von Francis Duncan begleitet. Inzwischen fehlt mir bei dem Hörbuch nur noch eine Stunde, aber ich weiß noch nicht so recht, wer der Mörder ist (auch wenn Hobbydetektiv Mordecai Tremaine es schon längst herausgefunden hat). Ich denke also, dass ich das Hörbuch heute noch zu Ende hören werde, um endlich die Auflösung zu bekommen. Entweder schnappe ich mir dazu noch eine weitere Karte – jetzt, da ich so in Fahrt bin – oder ich setze mich mal an ein paar geplante Weihnachtshäkeleien.

Vorher gibt es aber mal Kaffee und eine weitere Geschichte aus „Twelve Doctors of Christmas“. Ich würde auch gern noch die eine oder andere Rezension schreiben – wenn ich mich denn dazu aufraffen kann.

Update um 21:00

Wow, wo ist schon wieder die Zeit (und das Wochenende) hinverschwunden? Ich habe am Nachmittag noch zwei Doctor Who-Kurzgeschichten gelesen und eine Rezension geschrieben. Danach bin ich leider ein wenig im Internet versumpft … Aber immerhin habe ich vorher noch eine weitere Weihnachtskarte angefangen und dabei „Ein Mord zu Weihnachten“ zu Ende gehört. Die Auflösung hätte ich so nicht erraten, auch wenn ich beim Mörder schon eine Ahnung hatte. Ich fand das Ende leider ein wenig abrupt, aber abgesehen davon hat mir dieser Krimi sehr gut gefallen.

Jetzt werde ich vielleicht noch die Karte fertig ausmalen und den restlichen Abend gemütlich mit meiner Lektüre auf dem Sofa verbringen. Habt noch einen schönen Abend und eine hoffentlich nicht zu stressige Woche!

11 thoughts on “Arianas Vorweihnachts-Lesewochen 2020 – 3. Wochenende

  1. Das ist doch das Tolle am Sonntag: Im Pyjama rumlümmeln. :o))
    Das mache ich auch sehr gerne und ist für mich der Inbegriff der Gemütlichkeit.

    Toll, dass die „Christmas company“ jetzt auch bei Dir ist. Bin mal gespannt, wie sie Dir gefällt. Ich hänge momentan auf halber Strecke, weil sich einige andere Bücher dazwischen geschummelt haben, an denen ich mich eher festgelesen habe. Das führt dann dazu, dass ich manche Weihnachtsbücher erst Ostern zuende lese. *grumpf*

    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent!

    1. Ich lümmel auch sehr gern im Pyjama rum – ich merke nur, dass ich immer extrem unproduktiv bin, solange ich mich nicht „richtig“ angezogen habe.
      Die Christmas Company hat ja so lang auf sich warten lassen, dass ich inzwischen andere Bücher begonnen habe. Mal sehen, ob ich die Christmas Company jetzt vorziehe. Da ich diese natürlich in der Adventszeit lesen möchte, werden dafür aber wohl nun meine schottischen Mythen und „Flugschnee“ erst mal zurücktreten müssen.

  2. Ich finde auch, dass Sonntage Pyjamatage sind. 🙂

    Schön, dass du heute wieder mit dabei bist – und auch noch mit weihnachtlicher Lektüre. 😀 Ich muss langsam den Bogen bekommen von „normalen“ Büchern zu Weihnachtsbüchern, aber das kommt jetzt dann vermutlich während der nächsten Tage. Und immerhin hab ich ja mein „Adventskalenderbuch“ „Rentierfieber“.

    1. Bei mir haben jetzt mal die weihnachtlichen Bücher Vorrang vor allen anderen bekommen. Schließlich liegen die sonst bis nächstes Jahr herum, wenn ich die nicht jetzt in der Adventszeit lese (weihnachtliche Bücher gehen bei mir einfach nicht außerhalb der Weihnachtszeit). Und derzeit macht es mir auch sehr viel Freude sie zu lesen.

    1. Danke! Naja, der schwarze Hintergrund und die goldenen Stellen auf der hintersten Karte sind Acrylfarben. Außerdem hatte ich für das Rentier eine Inspiration, von der ich mir den hübschen Himmel im Hintergrund abgeguckt habe.

  3. Wow, die Karten sind toll geworden! 🙂 Ich muss gestehen, dass mir ganze Pyjamatage auch nicht so lieb sind, aber entspannte Pyjamavormittage sind perfekt! *g* Schön, dass du den Sonntag mit so vielen verschiedenen Sachen genießen und dich entspannen konntest! 🙂

    1. Ja, Pyjamavormittage sind super, auch wenn ich definitiv schneller in die Gänge komme bzw. produktiver bin, wenn ich mich gleich in der Früh anziehe. Aus dem Grund zieh ich mich auch fürs Home-Office immer so an als ob ich in die Arbeit gehen würde (also keine Jogginghose oder so).
      Inzwischen bin ich schon bei der 6. Karte, also irgendwie ist das ein wenig ausgeartet. *gg*

      1. Deshalb sind Pyjamavormittage ja auch für die Tage vorbehalten, an denen man nicht in die Gänge kommen muss – was sie umso kostbarer macht. 😉

        Oh, das ist nicht „ausgeartet“, das zeigt doch nur, dass du das gerade sehr genießt! Perfekt also zum Entspannen! ;D

Leave a Reply to JED Cancel reply

Your email address will not be published.