Streifzüge

[Wiener Streifzüge] Über den Leopoldsberg und Kahlenberg

Beschreibung: Stadtwanderweg 1a
Startpunkt: Kahlenbergerdorf (Buslinie 400)
Endpunkt: Nußdorf (Linie D)
Länge: ca. 11 km
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Eigentlich beginnt und endet der Stadtwanderweg in Nußdorf, aber da man in diesem Fall zweimal denselben Weg an der Donau entlang bis bzw. von Kahlenbergerdorf geht, würde ich empfehlen, entweder gleich in Kahlenbergerdorf zu beginnen oder aber dort die Wanderung zu beenden.

Kirche von Kahlenbergerdorf

Direkt von Kahlenbergerdorf führte mich der Nasenweg hinauf zum Leopoldsberg. Es waren zwar nur etwa 300 Höhenmeter zu bewältigen, aber der Weg war ziemlich steil und daher ganz schön anstrengend. Zum Glück gab es nach etwa zwei Drittel bereits eine Aussichtsplattform, von der aus man einen schönen Blick hinunter auf Kahlenbergerdorf, Wien und die Donau hat.

Nach weiteren 10 Minuten Anstieg erreichte ich die Kirche am Leopoldsberg, wo man wieder sehr schön die Donau, die umliegenden Weinberge und Wien überblicken kann.

 

Danach war das schlimmste geschafft, denn ab jetzt ging es großteils flach weiter zum Kahlenberg, vorbei am Kosakendenkmal, das 2013 den ukrainischen Kosaken zum Dank für die Unterstützung während der Türkenbelagerung von 1683 errichtet wurde.

Beim Kahlenberg wimmelte es nur so von Ausflüglern, die mit Rädern, zu Fuß oder dem Bus heraufgekommen waren. Daher gönnte ich mir nur einen kurzen Blick von der Aussichtsterrasse hinab auf Wien, ehe ich mich wieder auf den Weg machte.

Es ging nun sanft bergab, zunächst durch Weinberge, später dann durch Wälder.

Von hier hat man auch noch einmal einen schönen Blick hinüber auf die Kirche vom Leopoldsberg.

Schließlich konnte ich auch schon wieder die Kirche von Kahlenbergerdorf sehen.

Man kann nun entweder gleich hier wieder in den Bus steigen, oder aber an der Donau entlang nach Nußdorf gehen.

Der Stadtwanderweg 1a ist meiner Meinung nach einer der schönsten Stadtwanderwege. Neben den lohnenswerten Ausblicken vom Leopoldsberg und Kahlenberg hat man auch einen sehr schönen Weg durch die Weinberge hinunter. Das „Anhängsel“ von Kahlenbergerdorf nach Nußdorf bietet ein ganz nettes Flanieren an der Donau, muss aber auch nicht unbedingt sein (vor allem nicht zweimal). Abgesehen davon aber eine sehr empfehlenswerte kleine Wanderung am Stadtrand.

5 thoughts on “[Wiener Streifzüge] Über den Leopoldsberg und Kahlenberg

  1. Tolle Bilder und eine wirklich schöne Landschaft. Ich war noch nie in Wien, aber ich hätte nie gedacht, dass es so dicht dran so eine landschaftlich spannende Gegend gibt.
    Wir haben Wien sowieso schon auf unserer „Da wollen wir irgendwann mal hin“-Liste. Scheinbar zu recht!

    1. Das ist sogar alles noch innerhalb der Stadtgrenzen von Wien. Und ja, es gibt in sowie rund um Wien landschaftlich sehr schöne Gegenden mit dem Wienerwald, dem Nationalpark Donauauen und dem Lainzer Tiergarten.

  2. Das klingt wirklich nach einem sehr schönen Streifzug! Bei deinem Waldwegfoto musste ich an die Gegend denken, in der ich als Teenager meine Hunderunden gedreht habe (und habe prompt einmal nachgeschaut, wie viele Höhenmeter das Wiehen“gebirge“ so hat *g*). Ich persönlich finde die Vorstellung nach so einer Wanderung am Fluss entlang nach Hause zu gehen sehr schön. War das bei dir auch so oder musstest du dann noch eine Runde mit den Öffentlichen drehen?

    1. Ich hätte zu Fuß nach Hause gehen können, aber das wäre noch ein ganzes Stück Weg gewesen. Da es zu dem Zeitpunkt wieder zu regnen begonnen hatte und ich auch schon müde Beine hatte, war ich noch öffentlich unterwegs.

Leave a Reply to Konstanze Cancel reply

Your email address will not be published.