Lesetage

Jahreswechsel-Lesemarathon: Neujahrstag

Guten Morgen! Ich hoffe, ihr habt seid gut ins Jahr 2021 gerutscht und habt gut geschlafen. Da mein Beitrag von gestern doch schon recht lang geworden ist, habe ich für den heutigen zweiten Teil meines Leseemarathons (der noch bis 14:00 geht) einen neuen begonnen.

Hier noch einmal die Fragen, die ihr im Laufe des Lesemarathons beantworten könnt, aber natürlich nicht müsst:

  1. Welche Bücher wollt ihr heute und morgen lesen?
  2. Was war euer Lesehighlight 2020?
  3. Habt ihr in diesem Jahr neue AutorInnen für euch entdeckt, von denen ihr noch mehr lesen wollt?
  4. Habt ihr schon einmal ein Buch/Bücher gelesen, in dem/denen der Jahreswechsel eine größere Rolle spielt?
  5. Habt ihr bestimmte persönliche Silvestertraditionen und wenn ja: Gibt es diese bei euch auch in diesem Jahr oder macht euch da Corona einen Strich durch die Rechnung?

Und hier mal alle MitleserInnen (sowohl von meinem Lesemarathon als auch von Natiras Jahresendlesetage) von gestern, wobei ich noch nicht weiß, wer heute noch mit dabei ist. Ich werde die Liste später aktualisieren.

Mitleserinnen

1.1., 8:30

Ich habe gestern noch etwa bis 1:15 im Bett gelesen und dabei den „Wunschpunsch“ ausgelesen. Das Buch war wieder ganz wunderbar – Michael Ende hat darin so viele kreative Ideen! Um die Zeit war es dann draußen auch ruhig geworden und so habe ich gut geschlafen. Heute hatte ich mir den Wecker auf 8 Uhr gestellt und dann im Bett schon einmal ein wenig bei „Hinter dem Schein die Wahrheit“ weitergelesen. Mir gefällt das Buch, in dem es um einen verschwundenen Jungen, aber auch um Anderssein und Anpassungszwang in einem kleinen Dorf geht, bisher sehr gut.

Jetzt gibt es mal Frühstück und danach werde ich schauen, wer von euch schon wach ist.

1.1., 12:30

Ich habe gerade „Hinter dem Schein die Wahrheit“ ausgelesen. Ein tolles Buch! Fesselnd, mit interessanten und authentischen Figuren und auch ziemlich aufwühlend. Daher passt es ganz gut, jetzt mal eine Mittagspause zu machen. Mal sehen, zu welchem Buch ich danach für das letzte Stündchen noch greife. Bevor ich mir Reste von gestern aufwärme, beantworte ich aber noch die letzte offene Frage:

Habt ihr in diesem (also mittlerweile: letzten) Jahr neue AutorInnen für euch entdeckt, von denen ihr noch mehr lesen wollt?

Ja, da gab es ein paar. Ich möchte gern noch mehr von René Freund lesen, von Kenneth Oppel und von Jessi Kirby. Auch Peter Heller und Doris Knecht waren interessante Entdeckungen für mich. Und jetzt, da ich gerade „Hinter dem Schein die Wahrheit“ gelesen habe, möchte ich auf jeden Fall auch mehr von Claudia Breitsprecher lesen. In der Hinsicht war das also durchaus ein erfolgreiches Lesejahr für mich.

So, nun mache ich mal Essenspause, lese noch ein wenig und melde mich dann mit einem abschließenden Update um 14:00!

1.1., 14:00 – Fazit

Es ist 14 Uhr und der Lesemarathon somit zu Ende. Vielen Dank euch allen fürs Mitdabeisein, Kommentieren und Austauschen!

Ich hatte sehr viel Freude mit diesem Lesemarathon und es war eine schöne Art und Weise, den Jahreswechsel zu verbringen. Seit meinem allerersten Lesemarathon war das das erste Mal, dass ich tatsächlich nur gelesen und keine Hörbücher gehört habe. Das hatte ich mir auch bewusst so vorgenommen – nicht, weil an Hörbüchern irgendwas auszusetzen wäre, sondern weil ich in letzter Zeit nur selten wirklich lange am Stück gelesen habe. Auch an Lesetagen habe ich vor allem viel Zeit mit Hörbüchern zur Puzzle- oder Häkeluntermalung verbracht, während ich nur selten die Ruhe und Konzentration gefunden habe um länger mit einem Buch auf meinem Sofa zu sitzen.

Ich habe auch gestern ein wenig gebraucht, bis ich richtig reingefunden habe und in meinem Kopf nicht mehr alle möglichen anderen Gedanken herumgeschwirrt sind. Irgendwann lief es dann aber und so habe ich eine stattliche Anzahl an Seiten zusammengebracht. Auch die Buchauswahl hat gut gepasst und war abwechslungsreich genug, dass mir die Zeit nicht lang geworden ist. Zwar habe ich während des Marathons keine Statistiken gepostet (ich wollte damit niemanden stressen), aber ihr kennt mich ja: natürlich habe ich nebenbei Lesezeit und Seitenzahlen notiert. 😉 Daher noch ein paar nackte Zahlen:

  • gelesene Zeit: 9 Stunden, 45 Minuten
  • gelesene Seiten: 821 Seiten
  • gelesene Bücher:
    • Chigozie Obioma – Der dunkle Fluss: ausgelesen (250 von 313 Seiten)
    • Michael Ende – Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch: ganz gelesen (237 Seiten)
    • Claudia Breitsprecher – Hinter dem Schein die Wahrheit: ganz gelesen (304 Seiten)
    • Birgit Müller-Wieland – Flugschnee: weitergelesen (30 von 343 Seiten)

Jetzt werde ich nochmal eine Blogrunde drehen, dann einige Blogbeiträge schreiben (Jahresleseliste, Challenge-Rückblick, etc.) und schließlich noch das Neujahrskonzert der Wiener Philarmoniker in der TVthek schauen. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen restlichen Neujahrstag und alles Gute für das Jahr 2021, das hoffentlich etwas freundlicher zu uns allen ist als 2020.

22 thoughts on “Jahreswechsel-Lesemarathon: Neujahrstag

  1. Moin!

    Du hast Dir für 8 Uhr den Wecker gestellt? Wahnsinn!
    Aber so hast Du mehr Lesezeit! :o))

    Wünsche Dir ein wundervolles 2021!
    Wie ist das Wetter bei Euch?

    1. Guten Morgen! Ja, ich wollte einerseits noch mehr Lesezeit haben und andererseits meinen Schlafrhythmus nicht komplett durcheinanderbringen, was bei mir schnell passiert, wenn ich zu lange schlafe. Und ich war auch einigermaßen ausgeschlafen um 8.
      Hier ist – schon seit letzter Nacht – eine tiefe Nebelsuppe. Ich war kurz am Balkon, um etwas frische Luft zu schnappen, weiß aber nicht, ob ich mich bei dem Wetter heute noch aufraffen kann rauszugehen. Wie ist bei dir das Wetter?

      1. Regen, Regen und nochmals Regen. Einerseits gut, weil bei uns die Kinder gern am Neujahrsmorgen versuchen, liegen gebliebene Böller nochmal anzuzünden und sich dabei oft verletzen. Das Wetter wird sie wohl eher abhalten. Zum anderen doof, weil ich mir vorgenommen hatte, in diesem Jahr jeden Tag wieder etwas zu joggen. Allerdings sollte ich das wohl mit meiner Beule tatsächlich lieber noch nicht. 🙈

        1. Ja, hat alles sein Für und Wider mit dem schlechten Wetter. Und nein, du solltest mit deiner Beule nicht joggen! Gib doch deinem armen Kopf noch Zeit sich zu erholen, ehe du ihm wieder Erschütterungen zumutest. Das Jahr wird noch genug Tage haben, an denen du joggen gehen kannst.

      1. Wow, beeindruckend, wie viele Seiten du so verschlingst, wenn du ungestört und konzentriert lesen kannst! 🙂 Schön, dass dein Jahreswechsel-Marathon dir so viel Lesezeit gebracht hat und da du „Hinter dem Schein die Wahrheit“ so zügig gelesen hast, muss es wirklich spannend gewesen sein!

        Danke für dieses gemeinsame „ins neue Jahr lesen“ – es hat mir viel Spaß gemacht!

        1. Ich habe ein relativ hohes Lesetempo, aber so viele Seiten habe ich echt schon lange nicht mehr bei einem Lesetag/Lesemarathon gelesen. War echt schön, mal wieder so intensiv zu lesen.
          Es hat mich gefreut, dass du mit dabei warst!

  2. Frohes neues Jahr!
    Ich lese gerade am zweiten Teil von C.L. Polk. Gefällt mir ganz gut, wenn es auch spürbare Längen gibt. Durch einen leichten Infekt habe ich aber gerade auch dicke Augen und kann nicht so gut sehen bzw. nicht lange lesen, von daher liegt es vielleicht auch daran. 🙂
    Wünsch Dir einen wunderbaren Start ins neue Jahr!

    1. Danke, ich wünsche dir ebenfalls ein frohes neues Jahr und eine gute Besserung! Hoffentlich bist du den Infekt bald wieder los.

  3. Frohes neues Jahr allerseits!
    Es ist 14 Uhr, und ich habe heute kaum noch mehr gelesen, weil spontan gleich eine Freundin kommt zum Spazierengehen und ich darum doch heute Vormittag zum Reiten war – und das, nachdem ich den Morgen vertrödelt hatte … Aber jetzt habe ich beim Essen und danach noch etwas gelesen und bin gerade an einer spannenden Stelle (und auf Seite 212), so dass ich davon ausgehe, dass ich nach dem Spaziergang einfach noch weiterlesen werde. Immerhin habe ich wieder gelesen, von daher: Danke für die Aktion, Neyasha! 😀

    1. Es freut mich, dass du dadurch wieder gelesen hast und hoffe, dass du weiterhin noch eine gute Zeit mit dem Buch hast. Habt einen schönen Spaziergang!

  4. Von mir auch noch mal ein gutes Neues! Bin beeindruckt, wie viel du gelesen hast! Ich hab den „Wunschpunsch“ durch, bei Rita Mae Brown 65 Seiten und noch ein drin bisschen was im Hörbuch. Also nicht zu vergleichen mit deinem Pensum. Aber ich werde jetzt auch noch ein wenig weiterlesen, bin grad so schön drin. Vielleicht lesen wir uns dann ja später noch mal in einem Kommentar.

    Danke dir auf jeden Fall für den Anstoß zum gemeinsamen Jahreswechsel-Lesen! Hat viel Spaß gemacht!

    1. Ich glaube, Urlaub und Lockdown haben bei mir dazu geführt, dass es ein so intensiver Lesemarathon wurde. Denn dadurch habe ich an den Tagen vorher und nachher genug Zeit für alles mögliche andere, was ich erledigen möchte/muss und konnte mich daher einfach mal ganz dem Lesen widmen.
      Danke, dass du mit dabei warst!

    1. Wie ich oben gerade schon bei Ariana geschrieben habe, war das bei mir ein außergewöhnlich intensiver Lesemarathon – bedingt durch die aktuelle Situation. So viel lese ich sonst auch selten.

  5. Ach, was ich ganz vergessen hatte – eine von deinen Fragen wollte ich ja doch noch beantworten! Ich kenne nämlich tatsächlich ein Buch, in dem der Silvesterabend eine sehr entscheidende Rolle spielt: „Zurück“ von Fabian Voigt, ein … äh, Fantasy-Historischer-Roman mit christlichem Touch (aber nicht sehr), in dem die Hauptfigur beginnend mit dem Silvesterabend jeden Tag ein Jahr in der Zeit zurückspringt. War ein interessantes Buch, das ich gerne gelesen habe.

Leave a Reply to Konstanze Cancel reply

Your email address will not be published.