Lesetage

Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 3. Wochenende

Kaum zu glauben, dass heute schon der 3. Adventsonntag ist und somit bereits das vorletzte Wochenende von Arianas Vorweihnachts-Lesewochen.

Ich bin hier auch tatsächlich schon sehr weihnachtlich unterwegs: gestern habe ich mir bereits einen Christbaum gekauft und geschmückt. Ich hätte dieses Jahr gern einen Baum im Topf gehabt, aber leider habe ich in meiner Umgebung nirgends einen gefunden und da ich kein Auto habe, kann ich einen Baum auch nicht mal eben durch ganz Wien transportieren.

Gestern gab es außerdem dichten Schneefall und somit eine schöne Winterlandschaft.

Ich war gestern eifrig mit Weihnachtsgeschenken beschäftigt. Irgendwie habe ich mir dieses Jahr mal wieder zu viele verschiedene selbstgemachte Geschenke vorgenommen und habe außerdem nicht mehr besonders viel Zeit dafür: Am 19. und 20. Dezember bin ich abends bei Weihnachtsfeiern, dann kommt am 21. meine Nichte nach Wien und wir werden wohl am 22. oder 23. gemeinsam zu meiner Familie fahren. Sprich: Ich muss bis 18.12. alles fertig (und möglichst auch schon eingepackt) haben.

Ich habe gestern auch einiges geschafft, aber irgendwie wollen dieses Jahr einige Dinge nicht so recht werden. Der Lippenbalsam, den ich schon mehrmals gemacht habe, ist dieses Mal viel zu fest geworden – offensichtlich habe ich im Verhältnis zuviel Wachs erwischt. Also habe ich ihn heute nochmal aus allen Döschen rausgekratzt, erneut geschmolzen und noch etwas Jojobaöl sowie Sheabutter hinzugegeben. Ich hoffe, dass er nun geschmeidiger ist (leider merkt man das ja immer erst nach dem Umfüllen und Festwerden).

Ich habe aber doch auch einige Ruhemomente gefunden, in denen ich Verloren in Eis und Schnee von Davide Morosinotto ausgelesen und ein wenig an meinen „Bühnenwegen“ weitergeschrieben habe. Das Jugendbuch, das zur Zeit der Belagerung von Leningrad angesiedelt ist, hat mir gut gefallen – es ist spannend und sehr schön gestaltet – aber es konnte mich nicht ganz überzeugen. Ich kann noch nicht einmal den Finger darauflegen, weshalb, aber mir hat das „gewisse Etwas“ gefehlt.

Außerdem habe ich mir einen Weihnachtsfilm angeschaut oder naja, fast einen Weihnachtsfilm. 😉 Mein Schwager war nämlich ganz entsetzt, dass ich noch nie „Die Hard“ gesehen habe und meinte, das wäre durchaus ein passender Weihnachtsfilm, wenn einem gerade nicht nach Romantik ist. Und ja, der Film war schon ganz spannend, aber ich kann seine Popularität nicht ganz nachvollziehen. Er war außerdem im Original insofern unfreiwillig komisch, weil von den „Deutschen“ die meisten in völlig unverständlichen und grammatikalisch falschen Sätzen sprechen. Und Alan Rickman als Hans Gruber ist einfach dermaßen britisch …

Ich habe noch einen weiteren (und diesmal „richtigen“) Weihnachtsfilm auf meiner Liste – das Musical „Meet Me in St. Louis“. Mal sehen, ob ich dafür heute Zeit finde. Außerdem werde ich jetzt mal überlegen, welches Buch ich mir als nächstes schnappe. Bis später!

 

Update um 19:00

Nach all den Weihnachtsgeschenken habe ich heute Nachmittag auch etwas für mich fertig gemacht: Und zwar habe ich endlich das Schultertuch beendet, an dem ich schon seit Ewigkeiten gearbeitet habe. Daneben habe ich weiter meinem Hörbuch – Winter Holiday von Arthur Ransome – gelauscht, das ganz entzückend ist.

Jetzt werde ich noch ein wenig schreiben und lesen. Ich schnappe mir jetzt allerdings kein neues winterliches/weihnachtliches Buch, sondern lese endlich das Sachbuch weiter, das mich schon seit geraumer Zeit begleitet: Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus von Rüdiger Safranski. Das möchte ich nämlich auf jeden Fall dieses Jahr noch auslesen.

Ich lasse euch noch ein Foto meines Weihnachtsbaumes da und wünsche euch eine schöne letzte Adventwoche!

 

9 thoughts on “Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 3. Wochenende

  1. Oh, so viel Schnee! Bei uns war es bis vorhin komplett grau, jetzt fallen die ersten Flocken, sodass es später vielleicht tatsächlich schön winterlich wird.

    Ich wünsch dir weiterhin gut gelingende Vorbereitungen und drücke die Daumen, dass der Lippenbalsam im zweiten Versuch die richtige Konsistenz hat.

    1. Hier ist ein Teil des Schnees eh schon wieder geschmolzen.

      Die Konsistenz des Lippenbalsams hat sich nicht großartig geändert, aber ich lasse es jetzt einfach gut sein. Ich hätte ihn in Lippenstift-Hüllen gießen sollen, dafür hätte er dieses Mal genau die richtige Konsistenz (als ich das mal probiert habe, ist er zu weich geworden …).

  2. *kichertwegenAlanRickmannsBritishness*
    Ich mag Stirb langsam irgendwie und sehe ihn tatsächlich auch gern zur Weihnachtszeit. 😀
    Bestimmt hat die Nachbehandlung beim Lippenbalsam geholfen und ich bin sicher, dass Du den Rest auch zeitlich hinbekommst. 🙂

    1. Die Nachbehandlung war nicht wirklich erfolgreich, aber das ist eben jetzt so, wie es ist. Als Ausgleich ist das Deo zu flüssig geworden … %-)

    1. Inzwischen ist der meiste Schnee eh schon wieder geschmolzen, aber für die kurze Zeit war er immerhin schön. Ich drück die Daumen, dass es in Berlin auch bald schneit!

  3. Ich beneide dich gerade auch sehr um den Schnee (selbst wenn er schon wieder weg ist) – bei uns lassen sich nur zaghafte Flocken blicken, die nicht liegen bleiben wollen *seufz*
    Hoffentlich schaffst du alles, was du dir vorgenommen hast, damit du dann die Feiertage uneingeschränkt genießen kannst 🙂

  4. Ich hoffe, du hast alles noch gut auf die Reihe bekommen und kannst jetzt den Besuch deiner Nichte genießen! 🙂 Das mit dem Lippenbalsam und dem Deo ist ärgerlich, aber bestimmt sind beide Sachen trotz der nicht ganz so idealen Konsistenz gut nutzbar.

    Sehr schön ist es auch zu lesen, dass du nicht nur das Tuch für dich fertig bekommen hast, sondern auch in den vergangenen Tagen weiter Zeit zum Schreiben (und Lesen) gefunden hast! Ich wünsche dir wunderschöne Feiertage, nicht so viele Diskussionen mit der Familie und genügend Zeit für dich. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere