Lesetage

[Lesemarathon] 24in48 Readathon

Durch Ariana bin ich auf den 24in48 Readathon aufmerksam geworden und habe recht kurzfristig beschlossen, dass ich mitmachen werde. Es geht dabei darum, an diesem Wochenende insgesamt 24 Stunden lesend zu verbringen. Der Startschuss ist um 6 Uhr morgens (0 Uhr Eastern Standard Time) gefallen.

Ich werde diesen Beitrag hier im Laufe des Wochenendes immer wieder aktualisieren. Mein erster Zwischenstand ist noch nicht allzu berauschend. Ich habe im Bett begonnen Neujahr von Juli Zeh zu lesen und dieses Buch hat mich auch beim Frühstück begleitet. Dann war aber erst mal einkaufen angesagt, bei Blogs auf den neusten Stand bringen, etc. Da ich aber abgesehen von Haushaltsdingen (putzen, Wäschewaschen, kochen) an diesem Wochenende nicht wirklich was vorhabe und es draußen dank stürmisch-kaltem Wetter auch sehr, sehr ungemütlich ist, ist das auch wirklich eine gute Gelegenheit, um sich mit Büchern zu vergraben.

Ich werde mich also gleich mal mit Weißer Tod von Robert Galbraith im Ohr ans Putzen machen. Bis später!

 

1. Update um 14:00

Wie das oft so ist an Lesetagen, bin ich bisher noch nicht so viel zum Lesen gekommen wie erhofft. „Gerettet“ hat mich die Tatsache, dass bei dem Marathon ausdrücklich auch Hörbücher zählen. Bisher habe ich es auf 3 Stunden Lesezeit gebracht, davon etwa die Hälfte Zeit Hörbuch. Aktuell wusle ich noch etwas zwischen Waschkeller und Wohnung auf und ab, aber bald sind alle Haushaltsdinge erledigt und ich habe heute auch genug Gemüsecurry für die nächsten zwei Tage gekocht. Jetzt setze ich mich erst mal wieder mit Neujahr aufs Sofa. Der Roman ist sehr fesselnd und somit perfekt für den heutigen Tag.

Zwischenstand: 3 Stunden

 

2. Update um 18:00

Ich habe heute Nachmittag Neujahr von Juli Zeh ausgelesen. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich beinahe auf meine Wäsche im Waschkeller vergessen hätte … Der Familienvater Henning wird darin unvermutet zurück in seine Vergangenheit geworfen und ich wollte unbedingt herausfinden, was damals passiert ist. Ein sehr empfehlenswertes Buch und gnz anders als Leere Herzen, das ich zuletzt von Zeh gelesen habe (und wozu ich schon eine Rezension vorbereitet habe).

Ich habe außerdem weiter Zeit mit meinem Hörbuch verbracht und dabei endlich mal wieder an meiner Weltkarte weitergepinselt, die nun seit einigen Wochen liegen geblieben ist.

Jetzt schnappe ich mir mal ein geliehenes Buch, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob ich es überhaupt lesen möchte. Als Kind war ich ein großer Fan der „Knickerbocker-Bande“ von Thomas Brezina, aber die Bücher sind nicht gut gealtert und als Erwachsene konnte ich damit nichts mehr anfangen. Nun hat Brezina vor etwa zwei Jahren die Serie wiederbelebt und beleuchtet in Alte Geister ruhen unsanft, was in den letzten 20 Jahren aus den vier Knickerbockern wurde. Ob das nun ein Nostalgie-Flash wird oder ich das Buch in kürzester Zeit wieder abbrechen werde, kann ich noch nicht abschätzen. Auf jeden Fall erscheint es mir passend für so einen Lesemarathon.

Zwischenstand: 7 Stunden

 

3. Update um 22:30

Ich habe am Abend den neuen Knickerbocker-Band so ziemlich in einem durch gelesen – was allerdings nicht unbedingt bedeutet, dass ich den Roman besonders gut fand. Er lässt sich einfach lesen und hat einen gewissen Nostalgiefaktor, mäandert aber unschlüssig zwischen Kinder- und Erwachsenenkrimi und hat einen ziemlich hanebüchernen Plot. Hat sich nicht wirklich gelohnt, aber für schnelle und einfache Unterhaltung zwischendurch war es okay.

Danach habe ich eine Rezension vorbereitet und nun werde ich mich für den restlichen Abend nochmal aufs Lesen stürzen. Eigentlich würde ich als Nachteule bei so einem Marathon ja eher bis spät in die Nacht hinein lesen und dann gemütlich ausschlafen. Da ich mich aber derzeit mal wieder um einen vernünftigen Schlafrhythmus bemühe, werde ich eher schauen, dass es heute nicht mehr zu spät wird und morgen meinen Wecker auf meine übliche Arbeits-Aufstehzeit stellen. Ich bin noch etwas unschlüssig, ob ich jetzt noch zu meinem aktuellen Buch Abenteurer der Ferne greife (das etwas mehr Konzentration erfordert) oder das Ebook anfange, das ich aktuell aus der Onleihe ausgeliehen habe: Das Meer der Lügen von Diana Gabaldon.

Auf jeden Fall lesen wir uns morgen mit dem nächsten Update wieder. Gute Nacht!

Zwischenstand: 10 Stunden

 

Sonntag, 27.1. – 4. Update um 9:30

Gestern habe ich noch eine Weile weiter meinem Hörbuch gelauscht und habe dann im Bett mit Das Meer der Lügen begonnen. Insgesamt habe ich noch weitere 1,5 Stunden mit Büchern verbracht und habe also gestern 11,5 Stunden gelesen.

Heute habe ich sozusagen nahtlos weitergemacht und sowohl morgens im Bett als auch beim Frühstück gelesen. Mir gefällt das Buch über Lord John bisher sehr gut, auch wenn man im Kopf recht viele Namen jonglieren muss. Nun mache ich eine flotte Blogrunde, ehe es weitergeht.

Mir ist übrigens erst gestern Abend bewusst geworden, dass ich die Challenges, die es rund um den Marathon gibt, gänzlich ignoriert habe. Vermutlich werde ich auch heute bei keiner mitmachen, sondern mich lieber ganz in meinen Büchern vertiefen.

Zwischenstand: 13 Stunden 15 Minuten

 

5. Update um 16:00

Ich habe bislang fast den ganzen Tag lesend bzw. Hörbuch hörend verbracht und bin gerade selbst überrascht, auf wieviel Lesezeit ich an diesem Wochenende schon gekommen bin. Ich hätte nicht wirklich gedacht, dass ich es auf 24 Stunden Lesezeit bringen könnte, aber inzwischen erscheint mir das gar nicht mehr so unmöglich. Das Meer der Lügen liest sich wirklich gut, aber mehr Zeit habe ich mit Weißer Tod verbracht, das sich etwas zieht. Als Häkel- und Zeichenuntermalung ist es aber gut geeignet. Ich werde jetzt dann mal zu einem kleinen Spaziergang aufbrechen, um mir etwas die Beine zu vertreten, ehe ich mich wieder mit den Büchern aufs Sofa verziehe.

Zwischenstand: 18 Stunden 15 Minuten

 

6. Update um 23:00

Und da sind die 24 Stunden voll … Ich bin selbst einigermaßen überrascht und habe das Gefühl, dass solche Leseaktionen bei mir am besten funktionieren, wenn ich sehr kurzfristig davon erfahre. Der „7 in 7 Readathon“ letzten Sommer war ja eine ähnlich spontane und erfolgreiche Unternehmung.

Auf jeden Fall hatte ich sehr viel Spaß mit diesem intensiven Lesewochenende und habe dank Hörbuch auch mein Häkelprojekt ein ganzes Stück vorangebracht. Ich habe Weißer Tod heute Abend zu Ende gehört und wollte danach beinahe schon das Lesen bleiben lassen, weil ich doch auch noch anderes an diesem Wochenende erledigen wollte (zumal nächste Woche eine Dienstreise angesagt ist), aber dann hat mich Das Meer der Lügen so in seinen Bann gezogen, dass an Aufhören nicht zu denken war. Ich denke, ich werde an diesem Roman auch noch im Bett ein wenig weiterlesen.

Mein Resümee also: Ich habe an diesem Wochenende 24 Stunden mit Büchern und Hörbüchern verbracht und dabei folgende Bücher gelesen:

  • Neujahr von Juli Zeh: 192 von 192 Seiten
  • Alte Geister ruhen unsanft von Thomas Brezina: 416 von 416 Seiten
  • Das Meer der Lügen von Diana Gabaldon: 320 von 480 Seiten
  • Weißer Tod von Robert Galbraith: 9 h von 21 h 36 min

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls ein schönes Wochenende und wünsche euch eine gute Nacht!

9 thoughts on “[Lesemarathon] 24in48 Readathon

  1. Sehr coole Aktion. Leider ist mein Wochenende relativ voll, daher mach ich nicht mit und lese eher für mich allein. Aber viel Spaß bei den 24 Stunden.
    LG Lyne

    1. Ich hatte es auch eigentlich nicht vor – zwar hab ich keine Termine dieses Wochenende, aber doch einige Dinge auf meiner To Do-Liste. Aber dann habe ich heute in der Früh spontan beschlossen, dass ich doch mitmache. 🙂

  2. Schön, dass du auch noch mitmachst! Trotz der Spontaneität hast du ja bereits eine ansehnliche Anzahl Stunden zusammengebracht.
    Weißer Tod steht bei auch ganz oben auf der Hörbuchliste. Aber zuerst will ich Die Säulen der Erde zu Ende hören, was noch dauern wird. Mir fallen auch langsam die Augen zu … Ich sag mal bis morgen!

    1. Ach ja, Säulen der Erde ist doch ein rechter Wälzer, da ist man eine Weile beschäftigt.
      Ich mag Weißer Tod auf der einen Seite, aber auf der anderen finde ich auch, dass ein energisches Kürzen dem Buch geholfen hätte.

  3. Gratuliere zu den 24 Stunden! Ich bin gerade noch dran, die letzte Stunde voll zu machen. Hatte zwar gehofft, dass es bei mir klappt, sicher war ich mir aber beileibe nicht. Aber wenn mich der Ehrgeiz packt … 😉

Leave a Reply to Ariana Cancel reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere