Lesetage

Faschingslesen mit Lyne – Samstag

Auf geht’s mit den Lesetagen von Lyne und mir! Ein Einstieg ist jederzeit während des Wochenendes möglich und wir freuen uns über alle, die für ein Weilchen mit dabei sind. Bisher haben sich ein paar eventuelle Mitlesende gemeldet – ich verlinke euch alle hier im Beitrag, sobald ihr eingestiegen seid/ihr einen Beitrag dazu erstellt habt.

Mitlesende:

Mein Lesetag

Ich bin heute noch nicht so recht in die Gänge gekommen, was das Lesen betrifft, habe mir aber schon mal einen kleinen Stoß an Büchern zurechtgelegt:

Der Räuberbräutigam von Eudora Welty und Abenteurer der Ferne von Raimund Schulz lese ich aktuell. Da ersteres Buch recht kurz ist, werde ich das wohl an diesem Wochenende auslesen, während mich „Abenteurer der Ferne“ sicher noch eine ganze Weile beschäftigen wird. Weiters würde ich gerne Die Gräfin von Parma von Sándor Márai anlesen – ich habe das Buch von einer Freundin, die es ausgemistet hat, weil es ihr nicht gefallen hat und bin mir noch nicht sicher, ob ich das Buch lesen will. Außerdem möchte ich am Wochenende mal den ersten Essay (und vielleicht mehr) in The Writer’s Map lesen.

Daneben habe ich als Hörbuch noch Rattle His Bones, den 8. Band von den Daisy Dalrymple Krimis von Carola Dunn. Da heute noch Putzen auf dem Programm steht und ich dieses Wochenende gern einiges häkeln möchte, werden wohl wieder ein paar Hörbuchstunden zusammenkommen. Allgemein habe ich dieses Wochenende noch einige Dinge auf der To-Do-Liste – ich hoffe also, dass ich trotzdem genug Zeit zum Lesen finde. Bis später beim ersten Update!

 

1. Update um 13:00

Einen Teil von meiner To-Do-Liste kann ich inzwischen abhaken (putzen, einkaufen, diverser Papierkram). Ich war aber auch in punkto Lesen am Vormittag nicht untätig und habe inzwischen Der Räuberbräutigam ausgelesen. Dieser recht skurrile phantastische Roman aus dem Jahr 1942 beinhaltet Elemente aus dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm, ist aber nicht direkt eine Adaption davon. Ich fand ihn witzig und unterhaltsam, aber zugleich auch ziemlich seltsam und in einigen Aspekten merkt man ihm auch seine Entstehung in den Südstaaten der 40er Jahre stark an.

Jetzt schnappe ich mir mal The Writer’s Map und werde dann vermutlich auch mal ein wenig häkeln.

 

2. Update um 17:00

Na, wie geht es euch mit dem Lesen?

Ich habe am Nachmittag die Einleitung und den ersten Essay in The Writer’s Map gelesen und finde das Buch bislang sehr interessant; es ist nur aufgrund der Größe und des Gewichts etwas unhandlich zu lesen. Aber die Gedanken von Philip Pullman und Huw Lewis-Jones haben mich so inspiriert, dass ich danach mal wieder mein Projekt, eine neue Karte für eine meiner Städte zu zeichnen, in Angriff nehmen wollte. Ich habe mich dann aber ewig an der Frage aufgehängt, wie ich es denn angehen möchte (per Hand oder digital; mit Gimp oder einem Vektorprogramm; etc.) und bin bis jetzt noch keinen Schritt weiter gekommen. Jetzt schnappe ich mir aber endlich mal mein Hörbuch und werde entweder tatsächlich mit dem Zeichnen beginnen oder mich lieber wieder meiner Häkelei zuwenden.

 

3. Update um 22:00

Ich habe den Abend heute hauptsächlich mit dem Hörbuch im Ohr verbracht – Daisy Dalrymple hat mich sowohl beim Häkeln als auch beim Gemüse schnippeln fürs Abendessen begleitet. Den Zwischenstand meiner Häkelei kann ich euch dann morgen zeigen (diese lässt sich bei Tageslicht vermutlich besser fotografieren).

Dazwischen bin ich auch etwas im Internet versumpft und bin daher weder beim Hörbuch noch beim Häkeln so weit gekommen wie erhofft. Aber gut, morgen ist ja auch noch ein Tag. Jetzt werde ich mir noch etwas gemütliches Lesezeit in der Badewanne gönnen und dann möglichst mal früher ins Bett gehen – ich habe von der vergangenen Woche noch Schlaf nachzuholen.

Habt noch einen schönen restlichen Leseabend und bis morgen!

12 thoughts on “Faschingslesen mit Lyne – Samstag

  1. Klingt nach einer guten Mischung!
    Ich freue mich gerade, dass ihr die Aktion macht – dank euch habe ich den Morgen bisher nämlich nicht wieder mit YouTube und Co. vertrödelt, sondern mir das von meiner Mutter ausgeliehene „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling vorgenommen und bisher sehr angetan die ersten 86 Seiten gelesen. Jetzt muss ich aber erst mal selber an die frische Luft, draußen scheint die Sonne, und ich muss mich ein bisschen bewegen, sonst kriege ich wieder Verspannungen und Kopfschmerzen. 🙂

      1. Ich freu mich, dass du mit dabei bist und gleich mal einen schönen buchigen Start in den Tag hattest. Hab einen guten Spaziergang! Hier versteckt sich leider die Sonne.

      1. Ja, ich bin schon am Überlegen … Das Buch mag ich wirklich sehr bisher, bin jetzt auf Seite 132 (Ich musste zwischendurch erst mal schreiben, das gehört auch zu diesem Wochenende, weil ich meine Geschichte fertig bekommen möchte, es fehlt nicht mehr viel!). Mal sehen – oft ist es auch so, dass ich mich nach dem Lesen dann nicht traue, den Film zu gucken, gerade, wenn ich das Buch sehr mochte …
        Jetzt muss ich erst mal staubsaugen, dann werde ich weiterlesen. 🙂

  2. Guten Morgen oder Mahlzeit!
    Du hast ein paar sehr spannende Bücher dabei. Ich hoffe, dass du auch einige Bilder von deinen Häkel-Arbeiten präsentierst. Schönen Start in den Samstag und putz nicht so viel. 😉

    1. Es war eher ein Schnellputz. *g* Staubsaugen muss ich dann irgendwann noch, aber vorerst habe ich es mir mit „Der Räuberbräutigam“ auf dem Sofa gemütlich gemacht.

  3. Hallo Neyasha,

    ich bin gern bei dem Lesewochenende dabei:)

    Mein Beitrag

    Von deinen Büchern kenne ich leider keines. Ich bin gespannt, was du darüber im Verlauf des Wochenendes erzählen wirst 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  4. Du warst ja schon unglaublich produktiv. Bin sehr beeindruckt. „Der Räuberbräutigam“ klingt sehr interessant. Bin schon gespannt auf deine Rezension.

    1. So wahnsinnig produktiv habe ich mich heute noch nicht gefühlt … vermutlich habe ich mir (mal wieder) zu viel auf die Liste gesetzt.
      Ich bin mir ja noch nicht ganz sicher, wie ich meine Gedanken zum Räuberbräutigam in Worte fassen soll. Das war wirklich ein schräges Buch.

  5. Hach ja, das böse Internet. Da verliere ich leider auch oft genug meine Zeit 😀 Ich bin gespannt zu sehen, was du gerade häkelst.
    Hast du ordentlich Schlaf nachgeholt?

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere