Challenges

Lesevorhaben – Rückblick auf 2023 und Ausblick auf 2024

2023: 12 Monate – 12 Bücher

Im letzten Jahr habe ich mir mit „12 Monate – 12 Bücher“ eine eigene Lesechallenge zurechtgezimmert, die mich das ganze Jahr hindurch begleitet hat. Ich habe für jeden Monat ein passendes Buch gelesen, was manchmal einfach war, manchmal etwas schwerer und mich auch auf das eine oder andere Buch gestoßen hat, das ich sonst vielleicht nicht im letzten Jahr gelesen hätte (z.B. „Das Jahr des Hasen“). Es hat mich sehr gefreut, dass Caroline sich mir angeschlossen hat; ansonsten ist es bei der Challenge recht einsam geblieben. Ich habe unsere jeweiligen Bücher auf der Challengeseite verlinkt.

12 Bücher für 2024

Was mir an der Challenge 2023 so gut gefallen hat, war, dass sie sich so schön über das ganze Jahr verteilt hat. Deshalb nehme ich mir für 2024 nochmal 12 Bücher vor, aber nach einem ganz anderen Schema (und es muss auch nicht unbedingt ein Buch pro Monat sein, auch wenn ich das versuchen möchte). Ich habe dieses Mal 12 konkrete Titel ausgewählt, die in folgende vier „Kategorien“ fallen:

Klassiker

Es gibt eine ganze Reihe von Klassikern, die ich schon seit langem lesen möchte, aber diese drei möchte ich 2024 endlich angehen (auch wenn mir vor „Krieg und Frieden“ etwas Angst und Bange ist):

  1. John Steinbeck – The Grapes of Wrath
  2. Halldór Laxness – Das Fischkonzert
  3. Lew Tolstoi – Krieg und Frieden

Aktuelles

Hier habe ich ein Buch ausgewählt, das ich schon seit Jahren lesen möchte, eines, das ich eigentlich letztes Jahr gleich nach Erscheinen lesen wollte und schließlich eines, das erst im Februar 2024 erscheint:

  1. Thomas Willman – Das finstere Tal
  2. Johanna Sebauer – Nincshof
  3. Isabelle Autissier – Acqua Alta

Rereads

Dann würde ich gerne drei Bücher, die ich bereits kenne, nochmal lesen. „Katzenauge“ habe ich zuletzt als Teenager gelesen und es würde mich sehr interessieren, wie es mir inzwischen gefällt. Bei den anderen beiden Büchern ist es noch nicht ganz so lange her, aber auch bei diesen bin ich neugierig, ob ich sie noch genauso mag wie vor einigen Jahren.

  1. Margaret Atwood – Katzenauge
  2. Diane Setterfield – Die dreizehnte Geschichte
  3. Evangeline Walton – Die vier Zweige des Mabinogi

Sachbücher

Zuletzt möchte ich folgende drei Sachbücher lesen, die sich schon seit längerem auf meiner Leseliste befinden:

  1. Ben Montgomery – Grandma Gatewood’s Walk
  2. Eric H. Cline – 1177 v. Chr. Der erste Untergang der Zivilisation
  3. Victoria Finlay – Das Geheimnis der Farben. Eine Kulturgeschichte

Ich habe auf diese Liste bewusst keine Bücher aufgenommen, die sich bereits auf meinem SuB befinden (diese möchte ich ja ohnehin zeitnah lesen), sondern vor allem Titel, die ich schon seit längerem entweder auf meiner Wunschliste oder meiner Bücherei-Leseliste habe. Dass ich einzelne Titel noch im Laufe des Jahres ändere, ist nicht ausgeschlossen. Mal sehen, wie es mir mit diesem Lesevorhaben ergehen wird.

7 thoughts on “Lesevorhaben – Rückblick auf 2023 und Ausblick auf 2024

  1. Ein frohes neues Jahr. 🙂
    Sieht nach einem guten Vorhaben aus. Leider bin ich nicht mehr so für Challenges zu haben, vor allem, weil ich mich so schlecht daran halten kann. Aber ich sehe einen Laxness auf Deiner Liste. Ein Autor, den ich auch sehr gern lesen würde. Ich hatte mit „Atomstation“ geliebäugelt und war auch bei „Die Glücklichen Krieger“, habe aber noch keine Entscheidung getroffen. Warum möchtest Du „Das Fischkonzert“ lesen?
    Ich wünsche Dir in jedem Fall ein erfolgreiches, zufriedenstellendes Lesejahr!

    1. „Das Fischkonzert“ hat mir eine Bekannte empfohlen, die mehreres von Laxness gelesen hat und inhaltlich klingt es auch interessant.
      Als ich es zwischendurch mal ohne Challenges bzw. Vorsätze versucht habe, hat mir einfach was gefehlt, daher suche ich mir jetzt wieder jedes Jahr welche.
      Dir ebenfalls ein frohes neues Jahr und ein gutes Lesejahr 2024!

  2. Dein Klassiker-Vorhaben klingt ein wenig herausfordernder, aber insgesamt schaut es für mich aus, als ob du dir eine machbare Challenge vorgenommen hast. Ich persönlich bleibe dabei, dass ich auch in diesem Jahr an keiner Challenge teilnehme. Aber ich verfolge gespannt, wie es anderen Personen mit ihren Vorhaben ergeht. 🙂

    Oh, und „Das Geheimnis der Farben“ stand jahrelang ungelesen in meinem Regal! (Und nun frage ich mich, ob ich es immer noch habe oder ob es einer meiner Ausmist-Aktionen zum Opfer gefallen ist.) Und „Grandma Gatewood’s Walk“ klingt sogar für mich als Nichtwandererin sehr spannend!

    1. Ja, mal sehen, ob das mit den Klassikern was wird. Ansonsten bin ich Jahr für Jahr am Austesten, was für eine Art von Challenges für mich am besten funktionieren (da mir ganz ohne immer etwas fehlt).
      Hm, dann war es wohl keine Rezension bei dir, die mich auf „Das Geheimnis der Farben“ aufmerksam gemacht hat. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf.

      1. Nein, es war keine Rezension bei mir. Aber du hast auf jeden Fall dafür gesorgt, dass ich mir in den kommenden Tagen doch endlich mal meine vollgestopften Sachbüchfächer anschauen und gucke, ob ich denTitel da noch stehen habe. *g* Und wenn ich ihn nicht finden sollte, kommt vielleicht in den nächsten Monaten der Tag, an dem ich aufgrund deiner Rezension bereue, dass ich das Buch aussortiert habe. Ich bin gespannt!

  3. Seit Jahren nehme ich mir vor, „Krieg und Frieden“ zu lesen – und seit Jahren lasse ich es immer wieder sein, weil ich mir denke, ehe ich diesen dicken Schinken durch habe, kann ich in der Zwischenzeit mehrere andere Bücher lesen. Und immerhin kenne ich mehrere Verfilmungen, die Story ist mir also nicht völlig unbekannt… 😀 Daher wird das mit diesem Vorhaben bei mir irgendwie nichts. Und wo ich gerade „Die dreizehnte Geschichte“ bei dir lese, frage ich mich, ob ich das eigentlich selbst besitze (und nur noch nie gelesen habe) oder mir es nur schon lange mal kaufen wollte. Keine Ahnung, offensichtlich in meinem Regal habe ich es jedenfalls nicht stehen… Dir aber auf jeden Fall viel Spaß bei deinem Vorhaben!

    1. Ich bin mir auch noch nicht so ganz sicher, ob das bei mir was wird mit „Krieg und Frieden“. Aber da mir „Anna Karenina“ so gut gefallen hat, will ich es eigentlich schon seit längster Zeit lesen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.