Uncategorized

Osterpause

Ich habe gerade beschlossen, mein MacBook nicht zu meiner Familie mitzunehmen, wenn ich heute über Ostern zu ihr fahre. Zwar wollte ich eigentlich weiter „Polarnacht“ überarbeiten und auch sonst schreiben, aber ich bin einfach viel zu viel im Internet, und eine kleine Zwangspause würde mir bestimmt guttun.
Außerdem fehlt eh noch die Detailüberarbeitung bei ein paar Kapiteln, und die mach ich ja ohnehin großteils auf Ausdrucken.
Damit komme ich vielleicht trotz Ostern und einer Geburtstagsfeier auch mehr zum Lesen.

Noch anstehende Rezensionen (etwa zu Holts „The Shivering Sands“) verschiebe ich also erst einmal nach hinten. Zwar kann ich theoretisch am alten Laptop meiner Mutter ins Internet, aber das plane ich erst einmal nicht.

Das hier sind übrigens meine geknüpften Ostermitbringsel (ich nehme nicht an, dass meine Familie hier mitliest und wage es also, sie hier schon mal zu zeigen):

Und mit diesen Frühlingsschmetterlingen verabschiede ich mich erst einmal für ein paar Tage und wünsche euch schöne Osterfeiertage und ein frohes Fest! 🙂

2 thoughts on “Osterpause

  1. Liebe Neyasha,
    Deine Frühlingsschmetterlinge sind wunderschön!! Ich bewundere dich, für dein Geschick und auch deine Geduld!

    Auch ich wünsche dir sonnige & erholsame Ostertage, geniesse das lange Wochenende mit deiner Familie und lass es dir gut gehen =)

    Ganz liebe Grüsse,
    mirjam

Leave a Reply

Your email address will not be published.