Lesetage

Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 2. Wochenende

In Windeseile ist eine Woche vergangen und schon ist das zweite Adventwochenende da. Zeit für einen weiteren Beitrag zu den Vorweihnachts-Lesewochen von Ariana.

Nachdem das letzte Wochenende bei mir ordentlich vollgestopft und anstrengend war, liegt nun ein ganz gemütliches, ruhiges Wochenende vor mir (ist auch bitter nötig!). Dementsprechend habe ich den Tag auch schon damit begonnen mein aktuelles Buch (So tun als ob es regnet von Iris Wolff) im Bett auszulesen und danach gemütlich zu frühstücken.

Ich muss jetzt dann noch einkaufen gehen und möchte dieses Wochenende einige Rezensionen schreiben sowie das leichte Chaos in meiner Wohnung beseitigen. Außerdem sollte ich mich allmählich mal den Weihnachtsgeschenken widmen. Abgesehen davon habe ich nur einen Fixtermin und auf den freue ich mich schon seit langem: Heute Abend habe ich Karten für „Lord of the Rings – in Concert“, bei dem ein Live-Orchester zum Film spielt. In den letzten beiden Jahren habe ich bereits die ersten beiden Teile gesehen, heute steht als Abschluss der dritte Teil auf dem Programm.

Was meine Lektüre betrifft, so habe ich noch etwa zwei Stunden von dem sehr winterlich-weihnachtlichen Hörbuch Winterhouse von Ben Guterson übrig. Was ich mir sonst so schnappe, weiß ich noch gar nicht – das werde ich dann später spontan entscheiden. Jetzt erledige ich erst einmal meine Einkäufe.

 

Update um 16:30

Ich war heute schon recht produktiv – war einkaufen, habe aufgeräumt und geputzt und schließlich eine gefühlte Ewigkeit an der Rezension von „Abenteurer der Ferne“ von Raimund Schulz geschrieben. Jetzt bin ich unschlüssig, ob ich gleich noch ein paar Kurzrezensionen schreibe, solange ich noch in Fahrt bin, oder doch lieber noch ein wenig gemütlich am Sofa lesen soll.

Immerhin habe ich beim Putzen schon Winterhouse zu Ende gehört und überlege, ob ich mir den Folgeband gleich als nächstes Hörbuch schnappe. Auf jeden Fall muss ich mich mal entscheiden, was abgesehen vom Hörbuch meine nächste Lektüre wird. Denn zum Konzert habe ich eine etwas längere U-Bahnfahrt, die ich natürlich zum Lesen nutzen möchte.

Mit diesen Überlegungen verabschiede ich mich also erst einmal und werde mich dann entweder am Abend nach dem Konzert oder morgen in der Früh das nächste Mal melden. Habt einen schönen Lesenachmittag und -abend!

 

Sonntag, 8.12.

Gestern ist es ziemlich spät geworden mit dem Konzert, daher gab es kein abendliches Update mehr. Es war wieder sehr schön und ich bin traurig, dass diese Konzertreihe nun nach drei Jahren vorüber ist. Es war eine ganz wunderbare Gelegenheit, die Filme noch einmal neu und auf andere Weise zu erleben und die Musik von Herr der Ringe mit Live-Orchester, Chören und Solisten zu hören, war etwas ganz besonders.

Für unterwegs hatte ich The Calculating Stars von Mary Robinette Kowal mit dabei. Ich habe mir das Taschenbuch von einer Freundin ausgeliehen, habe gestern aber festgestellt, dass gerade auch das Ebook in der englischen Onleihe der Büchereien Wien verfügbar war, daher habe ich mir das heruntergeladen. Für unterwegs ist dann ein Ebook doch praktischer – erst recht, wenn es ein nicht so handliches Taschenbuch ist. In dem Roman geht es darum, dass in den 50er Jahren ein Meteorit auf der Erde einschlägt und das Leben in naher Zukunft unmöglich machen wird, weshalb die Menschen alles daran setzen, in den Weltraum auszuweichen. Ich bin mir noch nicht sicher, wie überzeugend ich diese Prämisse finde, aber der Beginn des Buches hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen.

Außerdem möchte ich heute endlich mal mit Lessons from the Arctic von Geir Kløver anfangen. Ich habe das Buch vor eineinhalb Jahren vom Fram-Museum in Oslo mitgenommen und da es ein rechter Klotz ist, ist es nur fürs heimische Sofa geeignet. Jetzt werde ich aber erst einmal eine Runde durch die Blogs drehen und schauen, was ihr heute so lest.

 

Sonntag, Update um 18:00

Huch, wo ist denn bitte die Zeit hin verschwunden? Gerade habe ich doch erst zur Häkelnadel gegriffen und schon ist es Abend …

Ich habe heute Vormittag tatsächlich mit Lessons from the Arctic begonnen und die ersten 60 Seiten gelesen. Das Buch, das sich mit Amundsen und seinen Polarreisen (hauptsächlich mit jener zum Südpol) befasst, ist sehr interessant und reichlich bebildert, wodurch es recht kurzweilig zu lesen ist. Man kann es allerdings nicht sehr bequem halten, deshalb eignet es sich eher zum Lesen in kurzen Portionen.

Am Nachmittag habe ich dann mein Häkelzeug ausgepackt und mich endlich einigen Weihnachtsgeschenken gewidmet (fertig ist leider noch keins) und dabei zum nächsten Hörbuch gegriffen. Entschieden habe ich mich vorerst nicht für den nächsten Teil der „Winterhouse“-Reihe, sondern für Die Zeit der Weihnachtsschwestern von Sarah Morgan. Es geht um drei sehr unterschiedliche Schwestern, die Weihnachten gemeinsam mit den Eltern in den schottischen Highlands verbringen wollen. Die Beschreibung klang nach einem locker-flockigen und vielleicht etwas oberflächlichen Roman, aber die Schwestern haben durchaus mit ernsten Problemen zu kämpfen. Ich bin mal gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt – bislang finde ich die Figuren sehr interessant.

Jetzt werde ich mal das Gemüsecurry essen, das gerade noch vor sich hinköchelt und danach greife ich wohl erneut zu Häkelzeugs und Hörbuch.

18 thoughts on “Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 2. Wochenende

  1. Deine Wochenendplanung klingt großartig! Ich wünsche dir nicht nur viel Spaß beim dritten Teil des Herrn der Ringe, sondern auch entspanntes Rezensionsschreiben und wunderbare Lese- und Hörstunden! 🙂

    Uh, erinnere mich nicht an die Weihnachtsgeschenke! Ich habe zwar fast alle im Haus (genau genommen warte ich noch auf ein Geburtstagsgeschenk, das mit dem Weihnachtspäckchen abgeschickt werden soll), aber ich muss alle noch einpacken und versandfertig machen und natürlich Karten dazu schreiben. Ich bin doch immer so schrecklich ideenlos, wenn es um Weihnachtskarten geht!

    1. Danke! 🙂
      Hui, du hast mir aber schon einiges voraus bei den Weihnachtsgeschenken. An dem Punkt, dass ich die Geschenke nur noch einpacken und Karten schreiben muss, bin ich definitiv noch nicht …

      1. Das ist bei mir der Punkt, der immer die meiste Zeit einnimmt, weil ich so lange brauche, um mich aufzuraffen. *g* Zum Glück hat mein Neffe noch vor Weihnachten Geburtstag (und mein Schwager direkt im Januar) und damit ich nicht mehrere Päckchen schicken muss, erledige ich das dann alles in der ersten Dezemberhälfte. 😉

        Schön, dass du den Abend so sehr genossen hast. Und auch wenn es schade ist, dass dich im kommenden Jahr kein weiterer Teil dieser Konzertreihe erwartet, so hast du drei schöne Jahre lang etwas davon gehabt, und wer weiß, vielleicht gibt es ja im kommenden Jahr einen anderen guten Film mit Live-Konzert zu genießen.

        „The Calculating Stars“ habe ich auch noch auf dem SuB – ich bin gespannt, wie es dir gefällt. 🙂

  2. Ruhiges gemütliches Wochenende klingt hervorragend und Du bist ja schon gut gestartet. Der Abend wird bestimmt auch sehr schön.

    Um Weihnachtsgeschenke muss ich mir nicht wirklich Gedanken machen, aber ich überlege schon gut eine Woche lang, was ich denn über die Feiertage essen möchte. Der Einkauf muss ja auch geplant werden. 😉

    1. Das sind ja schließlich auch wichtige Überlegungen! 😉
      Ja, ich freue mich schon sehr auf den Abend, zumal der 3. Teil einige meiner absoluten Lieblingsszenen enthält.

  3. Ich habe inzwischen auch mit der Winterhaus-Fortsetzung angefangen, bin aber noch nicht besonders weit. Mal schauen, ob du auch dazu greifst und ob es dir auch so gut gefällt wie der erste Band 🙂

    1. Ich bin noch etwas unschlüssig, da ich auch noch ein anderes weihnachtliches Hörbuch heruntergeladen habe. Mal sehen, wofür ich mich nachher entscheide.

      1. Ich brauche meistens ein bisschen Abstand, bevor ich zu einer Fortsetzung greife. Zum Glück habe ich „Winterhaus“ schon Anfang November beendet, deshalb fühle ich mich einigermaßen bereit für „Die Geheimnisse von Winterhaus“.

        Mary Robinette Kowal – da habe ich nur was aus dieser Reihe, die eher in die Vergangenheit zurückweist, die Glamourist Histories. Da bin ich allerdings noch nicht weit; las sich ganz gut, aber man muss in der passenden Lesestimmung sein.

        1. Ja, das ist bei mir manchmal auch so mit dem Abstand, daher habe ich vorest doch lieber zum anderen Hörbuch gegriffen. Winterhouse kommt dann als nächstes wieder an die Reihe.

  4. Oh, so ein schönes Programm, das du für dieses Wochenende hast! Kann mir gut vorstellen, dass HdR live eine tolle Erfahrung war, freut mich, dass du es richtig genießen konntest.

    Ich hab mal in die Hörprobe von „Winterhouse“ reingehört, bin aber mit der Sprecherin nicht so recht warm geworden. Ich glaub, ich hör zurzeit einfach zu viele britische Akzente … (ich schau mich grad mal wieder durch „Downton Abbey“, hab neulich „The Satanic Verses“ als Hörbuch gehört). Ich behalte es mal im Hinterkopf, vielleicht passt es ja ein andermal besser für mich.

    1. Ich mag es eigentlich ganz gern, wenn die Sprecher zum Setting des Hörbuchs passen – daher passt für mich in dem Fall auch eine amerikanische Sprecherin gut. Allerdings enthält das Buch auch viele Illustrationen, auf die man dann beim Hörbuch verzichten muss, insofern lohnt es sich vermutlich, hier zur Printausgabe zu greifen.

  5. Vielleicht wird die Konzertreihe ja nächstes Jahr mit anderen Filmen fortgesetzt, die Hobbitreihe oder aus einem ganz anderen Genre.

    1. Am Hobbit hätte ich kein Interesse, die Filme fand ich überhaupt nicht gut. Es gibt aber seit ein paar Jahren auch schon eine Konzertreihe mit Harry Potter (derzeit sind sie, glaub ich, bei Teil 4), der ich bislang nicht viel Beachtung geschenkt habe, weil mir ein zweites solches Konzert im Jahr zu teuer wäre. Vielleicht schaue ich mir ja in Zukunft mal einen der Teile an.
      Allgemein hat aber „Herr der Ringe“ für mich einen ganz besonderen Stellenwert, den andere Filme nie so wirklich erreichen konnten.

      1. Ich habe keinen einzigen der Hobbit-Filme gesehen, obwohl ich den Hauptdarsteller mag. Aber ich hatte schon mit dem Buch meine Probleme und es nicht beendet und die Filme interessierten mich auch nicht.
        Harry-Potter-Soundtrack ist ja vielleicht eine Alternative; die Idee, so ein Konzert zu besuchen, ist ja schön und könnte sich durchaus zu einer netten kleinen Tradition entwickeln.

        Weihnachtshörbuch, Weihnachtsgeschenkarbeiten – Ich wünsch Dir noch einen schönen Rest-Adventssonntag!

  6. Schön, dass es wenigstens bei dir mit dem Handarbeiten heute geklappt hat, ich war leider zu müde. Dafür habe ich ja immerhin ein Buch gelesen, darüber freue ich mich sehr. Schöne Woche dir.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere