Kreatives

[Kreatives] Blick ins Skizzenbuch #4: Mapvember Tage 23-30

Es ist geschafft! Im November habe ich am „Mapvember“ teilgenommen und jeden Tag eine Karte gezeichnet, wobei ich mich thematisch an dieser prompt list orientiert habe. Ihr könnt hier Teil 1 (Tage 1-12) und Teil 2 (Tage 13-22) nachlesen. Nun zu den Karten der letzten acht Tage sowie zu einem Fazit am Ende:

23. „drone“: Das war für mich eines der schwierigsten Themen, bis ich letztendlich eine Idee hatte, wie ich dieses Thema etwas anders umsetzen könnte.
24. „water“: Vielleicht eine seltsame Assoziation bei diesem Thema, aber ich wollte unbedingt einmal eine Wüstenkarte zeichnen. Die Schattierungen sind teilweise nicht ganz stimmig, aber ansonsten hatte ich sehr viel Freude mit dieser Karte.
25. „machine“: Erneut ein Thema, mit dem ich sehr gekämpft habe. Letztendlich habe ich fast den ganzen Abend nur mit dem Überlegen, was ich zeichnen könnte, verbracht und nur noch wenig Zeit für die tatsächliche Umsetzung der Karte gehabt.
26. „pod“: Hier habe ich mir ein Herz gefasst und mich erstmals an einer Science Fiction-Karte versucht. Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich da genau zeichnete und war ganz froh, dass ich an den restlichen Tagen wieder zu fantasyartigen Karten zurückkehren könnte.

27. „altar“: Das Orakel von Wallona ist ein weiteres Setting aus meinem Roman „Die Göttersteine“. Es gibt dort einen Tempel am Flussufer und einen Opferaltar auf einer Insel im Fluss. Früher war das ein stark besuchter Ort, aber da das Orakel seit Jahren schweigt, werden die Besucher immer spärlicher.

28. „escape“: Eine Karte für meinen Roman „Frostpfade“ (wobei sie diesen hoffnungslos spoilert). Es war ein bisschen ein ehrgeiziges Projekt für den Mapvember, da ich weder diese Art von Bergen noch solche kleinen Illustrationen jemals gezeichnet habe. Ich hätte dafür gut mehr Zeit brauchen können, aber trotzdem mag ich das Ergebnis – ich glaube fast, dass das meine Lieblingskarte aus dem Mapvember ist.
29. „drop“: Zum Ende des Novembers gab es noch herbstliche Farben. Ein nicht näher definierter Ort, der sicher noch ein Plätzchen in meiner Fantasywelt finden wird.
30. „bay“: Und zum krönenden Abschluss ging es in den hohen Norden. Ich hätte gerne mehr Orte und Details eingebaut, aber dafür hat mir einfach die Zeit gefehlt.

Ja, und damit ist der Mapvember vorbei. Ich bin erstaunt und auch stolz, dass ich es nicht nur geschafft habe, 30 Karten zu zeichnen, sondern auch alle täglichen prompts umzusetzen. Es war extrem zeitaufwändig, aber auch eine tolle Erfahrung, bei der ich so einiges gelernt habe – unter anderem, dass es mir sehr viel Spaß macht mit Aquarellfarben zu malen. Dass ich in der Cartographer’s Guild jeden Tag die Karten hergezeigt habe, egal ob ich damit zufrieden war oder nicht, hat mir auch dabei geholfen meinen Perfektionismus zu bekämpfen. Außerdem hatte ich beim Zeichnen der Karten sehr viel weltenbastlerische Inspiration und möchte einige Ideen weiter vertiefen.

Trotzdem bin ich sehr froh, dass der November nun vorbei ist. Zum Ende hin ist es doch ganz schön stressig geworden. Jeden Tag eine neue Idee zu finden und dann auch noch die gesamte Karte zu zeichnen, war eine ziemliche Herausforderung. Jetzt freue ich mich darauf, meine Freizeit auch wieder mit anderen Hobbys verbringen zu können!

5 thoughts on “[Kreatives] Blick ins Skizzenbuch #4: Mapvember Tage 23-30

  1. Wow, ich kann verstehen, warum die Karte aus „Frostpfade“ dein Liebling ist. Die ist sooo schön!!!!

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Projekt! Ich hab mir so gerne deine Karten angesehen.

  2. Ich bin auch ganz hingerissen von deiner Frostpfade-Karte – die Kombination aus der monochromen Karte und den farbigen Medaillons ist einfach großartig!

    Gratuliere zum erfolgreichen Bestreiten des Mapvembers! Und auch wenn du jetzt vermutlich erst einmal eine Weile keine Karten sehen magst, bin ich gespannt, was du als nächstes für eine Karte in Angriff nehmen wirst. 🙂

    1. Danke! 🙂 Das witzige ist ja, dass ich im November genaugenommen noch eine 31. Karte gezeichnet habe. Ich habe nämlich an der Oktober/November-Challenge der Cartographer’s Guild teilgenommen und dann sogar noch gewonnen. Diese Karte werde ich demnächst auch mal herzeigen.

Leave a Reply to Tine Cancel reply

Your email address will not be published.