Uncategorized

[Winterkatzes Herbstlesen] 21. Oktober

Es ist wieder Wochenende und somit weitere Tage mit Winterkatzes Herbstlesen. Ich ärgere mich, dass ich die ganze letzte Woche keinen Beitrag veröffentlicht habe, obwohl ich einige Rezensionen schreiben wollte. Es lag zum Teil wohl an der Arbeit – nicht unbedingt von der Zeit her (ich habe kaum Überstunden gemacht), sondern eher inhaltlich und so hatte ich einfach an den Abenden keine Lust, mich nochmal an den Computer zu setzen.
Dafür habe ich nicht nur The Owl Service ausgelesen, sondern auch Herz auf Eis von Isabelle Autissier innerhalb von nicht mal drei Tagen gelesen. Ein großartiges Buch, das ich auch möglichst bald rezensieren möchte.
Ich habe mich außerdem gestern Abend nicht besonders gesund gefühlt und bin nun auch erkältet – da kommt mir ein Wochenende mit Herbstlesen gerade recht. Heute muss ich noch einkaufen gehen und für morgen steht ein Spielenachmittag auf dem Programm, aber abgesehen davon habe ich auf meiner Liste viele Dinge stehen, bei denen man sich auch gut auf dem Sofa unter der Decke verkriechen kann: häkeln, mein Kostüm für die traditionelle Halloween-Feier mit Freundinnen basteln, endlich einige eurer Blogbeiträge nachlesen und darüber hinaus natürlich lesen.
Ich habe als Hörbuch noch The Perilous Gard und auf meinem Nachttisch liegt gerade Seltsame Karten, das aber eher geeignet ist, um am Abend noch eins der kurzen Kapitel zu lesen. Daher werde ich wohl darüber hinaus noch zu einem weiteren Buch greifen, bin aber noch unschlüssig, zu welchem.
Jetzt gibts erst mal Kaffee (gefrühstückt habe ich schon, aber mit Tee) und dabei werde ich auch mal eine kleine Blogrunde drehen.

Update um 14:00

Ich bin bislang noch nicht großartig zum Lesen gekommen. Am Vormittag habe ich mich zum Einkaufen aufgerafft, was mich echt Überwindung gekostet hat. Es ist heute dermaßen diesig, grau und nass, dass es einen nicht grad nach draußen zieht.

Auf dem Foto sieht das Wetter irgendwie freundlicher aus als in Echt

Aber immerhin habe ich dann den Einkauf hinter mich gebracht und konnte mich dabei über Süßkartoffeln aus dem Burgenland freuen. Ich liebe ja Süßkartoffeln, aber da es fast immer nur welche aus den USA gibt, schreit da mein ökologisches Gewissen auf. Umso überraschter und erfreuter war ich, endlich mal welche aus der Region zu finden.
Ansonsten war ich ein bisschen auf euren Blogs unterwegs, habe einige E-Mails beantwortet und außerdem einen Beitrag vorbereitet, der eigentlich erst für Ende des Jahres geplant ist.
Nun geht’s aber endlich ab aufs Sofa zu meiner Häkelarbeit und zu The Perilous Gard.

Update um 20:00


Ich bin heute Nachmittag mit der einen Häkelarbeit (und dementsprechend auch dem Hörbuch) schon recht weit gekommen. Einen Teil davon seht ihr auf dem Foto, wobei ich vorerst nicht schreiben möchte, was das wird, weil ich mir nicht sicher bin, ob die zu beschenkende Person nicht zumindest ab und zu hier reinschaut.

Falls das heute noch fertig wird (wovon ich fest ausgehe), werde ich auch endlich mit der Ente für meinen Neffen anfangen. Ich habe endlich eine passende Anleitung gefunden und mir auch schon die Wolle zurechtgelegt – nun gibt es keine Ausrede mehr.

Mein Abendessen war farblich quasi passend zur Häkelei – es gab gedünstete Rote Bete und
Kartoffeln, also ein richtiges Herbstessen. Ich liebe ja Rote Bete oder Rauna, wie wir sie in Österreich nennen; wenn nur nicht danach die Küche immer aussehen würde, als hätte man eben ein Schwein geschlachtet …

Als ich vorhin mal meine Finger etwas vom Häkeln entspannend musste, habe ich mich auch endlich für ein Buch entschieden: Sally Jones. Mord ohne Leiche von Jakob Wegelius, das ziemlich genau vor einem Jahr bei mir eingezogen ist. Ich bin noch nicht weit genug gekommen, um dazu schon viel sagen zu können, aber die grafische Gestaltung ist einfach eine Wucht.
Nun werde ich aber lieber noch einmal zu den Häkeleien und meinem Hörbuch greifen – ich würde heute nicht nur die eine Häkelarbeit, sondern auch mein aktuelles Hörbuch gerne noch beenden.

Update um 23:00

Ich habe wie geplant die Häkelei und mein Hörbuch beendet (und auch noch mit der Häkelente begonnen). The Perilous Gard war ein sehr schöner Roman, mit einer sympathischen Heldin und einer gelungenen Mischung aus historischem Setting und wahrgewordenen Balladen/Sagen. Ich hätte gern noch mehr Zeit mit dieser Geschichte verbracht und finde es schade, dass Elizabeth Marie Pope sonst nicht viel veröffentlicht hat.
Nun werde ich mal ins Bett verschwinden und morgen vielleicht etwas mehr Zeit mit Sally Jones verbringen.
Gute Nacht! 

17 thoughts on “[Winterkatzes Herbstlesen] 21. Oktober

    1. Der Tag hat ja noch ein paar Stunden, da kannst du dich immer noch entscheiden. 😉

      Süßkartoffeln gibt es hier zum Glück fast ausschließlich aus der Region – dummerweise weiß ich nicht so viel mit ihnen anzufangen. Pur sind sie mir fast zu süß und so viele Rezepte, die für mein Kochverhalten passen, habe ich noch nicht gefunden.

      Bei uns ist es auch grau in grau. Perfekt zum Einrollen auf dem Sofa. 😉

    2. Wenn ich Ofengemüse mache, gebe ich gern Süßkartoffeln dazu und ich mag sie auch gern im Curry oder als Suppe. Aber hier bekommt man sie fast nie aus der Region – eine Lücke, die dringend gefüllt werden muss. 😉

    3. Bei Ofengemüse denke ich irgendwie nie an Süßkartoffeln. In Curry kann ich sie mir gut vorstellen, habe es aber noch nie probiert. Bislang schmeckten sie mir am Besten, wenn ich etwas mit Chili gemacht habe. Der Kontrast zwischen mild-süß und chilischarf passt sehr gut.

      Du solltest die umliegenden Landwirte mal darauf aufmerksam machen. 😀

    4. Kürbis verweigert ja leider mein Mann …

      Was wird denn das, wenn es fertig ist? Die Farbe der Wolle finde ich auf jeden Fall sehr schön. 🙂

      Rauna – klingt hübsch, den Begriff kannte ich noch nicht. Die gibt es bei uns morgen, ich liebe den Geschmack!

      "Sally Jones" hört sich auch gut an, ich hoffe, du magst im Laufe des Wochenendes noch einen Eindruck zur Handlung schreiben.

      Ich wünsche dir weiter viel Spaß beim Häkeln und Hören. 🙂

    5. Ich werde nächste Woche ein Foto von der fertigen Häkelei herzeigen – bis dahin habe ich es dann schon verschenkt.
      "Sally Jones" werde ich morgen sicher noch weiterlesen und kann dann einen kurzen Eindruck dazu schreiben.

  1. Dann schone dich die nächsten Tage mal gut! Mein Eindruck ist immer, je mehr man sich am Anfang schont, desto kürzer die Erkrankung. Auf alle Fälle gute Besserung 🙂

    1. Vorbildlicher wäre es, wenn ich endlich mal die Rezensionen schreiben würde, die ich schon so lange vor mir herschiebe … Aber am Jahresende werde ich mich immerhin freuen, wenn ich schon einiges für die diversen Rückblicke vorbereit habe.

    2. Ich persönlich habe es nun aufgegeben, auch nur annähernd alles rezensieren zu wollen. Ich lese dafür nun wieder viel mehr (auch wenn es noch nicht an meine stärkeren Jahre heranreicht). Dafür habe ich schon jede Menge Ideen im Dashboard für Vorschauen auf 2018 🙂

    1. Danke! Inzwischen bin ich mit der einen Häkelei fertig. Die Farbe kommt allerdings auf dem Foto nicht ganz raus – eigentlich geht es etwas mehr in Richtung pink/fuchsia.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere