Lesetage

Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 2. Wochenende

Erneut melde ich mich erst am Sonntag zum zweiten Wochenende der Vorweihnachts-Lesewochen von Ariana. Gestern war ich nämlich den ganzen Tag außer Haus. Ich habe einer Arbeitskollegin beim Umzug geholfen und wir haben viele, viele Bücherkisten und andere Schachteln gepackt. Es war ziemlich anstrengend, aber am Abend hatte ich dann als schöne Belohnung eine Karte für „Lord of the Rings in Concert“. Dabei wird der Film in der Originalversion (aber ohne Musik-Tonspur) gezeigt und für die Musik sorgen ein Live-Orchester, ein Chor und Solisten. Letztes Jahr war ich schon beim ersten Teil, gestern war Teil zwei dran und ich habe auch schon Karten für Teil drei im Dezember 2019.

Es war ein wirklich magisches Erlebnis. Das Orchester ist unglaublich, aber dazu finde ich es auch einfach schön, wenn man zusammen mit ein paar tausend Fans nochmal die Filme auf großer Leinwand sehen kann. Herr der Ringe ist auch einer dieser seltenen Fälle, wo mir Bücher und Filme gleichermaßen gefallen – ich liebe die Filme einfach trotz Änderungen und mancher Schwächen und sie reißen mich auch jedes Mal wieder mit, sowohl von der Spannung her als auch emotional.

Heute würde ich mir gern einfach einen gemütlichen Lesetag machen und ich habe heute auch schon den bitterbösen Roman Toni und Moni oder Anleitung zum Heimatroman von Petra Piuk ausgelesen. Allerdings steht bei mir heute auch einiges anderes auf dem Programm. Ich hinke dieses Jahr fürchterlich mit den Weihnachtsgeschenken hinterher (NaNo-Auswirkungen) und sollte heute mal so einiges erledigen. Auch putzen wäre mal wieder dringend notwendig, aber das verschiebe ich vielleicht noch auf morgen Abend. Mein Plan wäre auf jeden Fall, bis zum Abend möglichst viel für die Weihnachtsgeschenke zu schaffen, um mir dann mit gutem Gewissen gemütliche Lesestunden gönnen zu können. Mal sehen, ob es mir gelingt – zumindest habe ich winterliche Hörbuchbegleitung und zwar A Winter Holiday (der 4. Band von Arthur Ransomes „Swallows and Amazons“-Reihe).

Bis später!

 

Update um 23:30

Ich melde mich noch mit einem sehr späten Update, ehe ich ins Bett verschwinde. Heute Nachmittag und am Abend konnte ich zumindest einen Teil der Weihnachtsgeschenke fertigstellen. Ich hätte gern noch etwas mehr geschafft, aber etwas Zeit habe ich ja noch.

Danach habe ich erst mal weiter an meinem NaNo-Roman geschrieben, um nicht über den Dezember das Schreiben wieder ganz einschlafen zu lassen. Daher habe ich nicht mehr allzu viel gelesen, aber ich habe es mir doch noch ein wenig auf dem Sofa gemütlich gemacht mit Keksen und stimmungsvollem Kerzenlicht und habe schon mal ein wenig in mein Hörbuch reingehört und außerdem ein paar Kapitel bei Verloren in Eis und Schnee von Davide Morosinotto weitergelesen.

Das war zwar erneut kein allzu lesereiches Wochenende, aber dafür habe ich einiges andere weitergebracht und vielleicht komme ich in den nächsten Tagen oder sonst nächstes Wochenende auch endlich mal mehr zum Lesen. Bis Ende des Jahres habe ich mir auf jeden Fall noch einige Bücher vorgenommen.

Habt eine gute Woche!

8 thoughts on “Arianas Vorweihnachts-Lesewochen – 2. Wochenende

  1. Wie funktioniert das mit der Live-Musik bei Tonfilmen. Bei Stummfilmen mit Musik-Untermalung hat man ja „nur“ die Musik, aber bei Tonfilmen läuft Musik zum Teil ja auch im Hintergrund von Gesprächen: War das hier auch der Fall und überlagert die Live-Musik dann nicht die Filmton-Spur? Unabhängig davon – so eine Live-Musik-Darstellung muss wirklich großartig sein. Und die Herr-der-Ringe-Filme kommen auf der großen Leinwand natürlich richtig gut! 🙂

    Ui, wenn Leseratten umziehen, das ist schon herausfordernd. Kein Wunder, dass Du erledigt warst.
    Hab heute einen schönen erholsamen 2. Advent mit winterlichem Hörbuch und Weihnachtsvorbereitungen! 🙂

    1. Das Orchester und die Dialog-Tonspur des Films waren nahezu perfekt aufeinander abgestimmt, da hat sich also nichts überlagert. Leise Dialogszenen können vielleicht manchmal etwas schwerer zu verstehen sein, aber manchmal vergisst man fast, dass man ein Live-Orchester hört, weil alles so gut passt. Die zwei Aufnahmen hier zeigen ganz gut, wie man sich das mit Chor, Orchester und Film vorstellen kann und wie zwar etwa das Lied der Solistin eher im Vordergrund steht, nachher aber beim Rat von Elrond Musik und Dialoge perfekt ineinander greifen:
      https://www.youtube.com/watch?v=NN4gHR7yShU
      https://www.youtube.com/watch?v=XQxUQ8hRHkk

      1. Boah, jetzt habe ich Gänsehaut. Und Lust, LotR zu schauen – Und ja, wenn man sich auf die Dialoge konzentriert, funktioniert wohl beides (besonders wenn Gesang dabei ist)..
        Danke für die Links!

    1. Ich habe ja schon jahrelang darauf gewartet, dass das endlich mal wieder nach Wien kommt (beim ersten Mal vor zig Jahren hab ich es verpasst) – umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass sogar alle drei Teile aufgeführt werden.

  2. Das klingt nach einem sehr anstrengenden, aber auch sehr schönen Tag! Auf jeden Fall ist so eine Filmaufführung mit Orchester eine tolle Belohnung für so viel Arbeit. 🙂

    Ich hoffe, du bist heute gut mit deinen Weihnachtsgeschenken voran gekommen und kannst dich bald mit einem Buch einrollen und das Wochenende gemütlich ausklingen lassen!

  3. Das Konzert klingt toll! Schön, dass du dich jetzt ein ganzes Jahr auf den dritten Teil freust 🙂 Ich mag die Filme auch, sie sind eben anders als die Bücher und ergänzen sich in meinem Kopf gewissermaßen. Geht mir bei Harry Potter ähnlich – da schaue ich mir zum Beispiel gerne die Zusatzbände an, um die ganzen liebevollen Details genauer anzusehen, die es bei Ausstattung, Kleidung usw. gibt und die man beim Schauen so schnell übersieht.

    Ich wusste gar nicht, dass „Swallows and Amazons“ so viele Bände hat. Bisher habe ich nur einen, und der ist noch ungelesen. Die weiteren lohnen sich auch?

    1. Ja, ich habe nun wirklich viel Zeit zur Vorfreude – vor allem, da der dritte Teile einige meiner Lieblingsszenen beinhaltet.
      Ich mag so Zusatzbände und ähnliches auch gern. Bei HdR liebe ich etwa all die Making-ofs, das ist so beeindruckend, wieviel Arbeit in diesen Filmen steckt. Jetzt beim zweiten Teil musste ich auch mehrmals daran denken, dass in der Schlacht von Helms Klamm mehr Drehtage stecken als im gesamten „Star Wars – The Last Jedi“. Völlig irre.

      Ich mochte sowohl „Swallows and Amazons“ als auch „Swallowdale“ sehr gern. Den dritten Band habe ich vorerst übersprungen, weil der eh etwas außerhalb der Reihe steht und mir jetzt nach Winter ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

Ich akzeptiere