Lesetage

Lesesonntag im Mai 2019

Es ist wieder der dritte Sonntag im Monat und somit Konstanzes monatlicher Lesesonntag. Ich war die letzten Tage krank und bin auch noch nicht wieder ganz auf der Höhe, daher habe ich mir für heute absolut gar nichts vorgenommen und werde wohl ausgiebig drinnen und draußen lesen, häkeln, entspannen. Und hoffentlich weniger Zeit online verbringen als gestern. Einen Tag lang live den Wahnsinn unserer (Noch-)Regierung zu verfolgen, kann wohl der Genesung nicht zuträglich sein …

Ich habe heute im Bett und beim Frühstück schon ein Buch ausgelesen und zwar „Enzyklopädien eines Ichs“, das zu dem aus fünf Büchern bestehenden Werk Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen von Philipp Weiss gehört. Noch bin ich etwas unschlüssig, ob ich nun zu einem weiteren Teil greife oder dazwischen lieber etwas ganz anderes (und leichteres) lese. Abgesehen davon lese ich gerade den lange auf meinem Regal vergessenen Atlas der unheimlichen Orte von Olivier le Carrer, den ich allerdings sehr enttäuschend finde, und als Hörbuch Das gefälschte Siegel von Maja Ilisch.

Ich schaue jetzt mal ein wenig bei euren Blogs rein und dann werde ich vor meinem SuB sinnieren, zu welchem Buch ich als nächstes greife.

 

Update um 13:30

Am Vormittag habe ich die letzten paar Kapitel von Atlas der unheimlichen Orte gelesen, aber die waren leider auch nicht besser als der Rest des Buches. Ich lasse mich ja gern von Büchern dieser Art ködern – einerseits faszinieren mich solche Zusammenstellungen von geografischen Besonderheiten, Geschichten von Orten, etc. und andererseits finde ich das weltenbastlerisch sehr inspirierend. Leider habe ich bei einigen dieser Bücher auch schon danebengegriffen und dieses war auch so ein Fall. Weder waren die Orte besonders gut beschrieben noch in dem Sinne unheimlich (bis auf ein paar Ausnahmen) und auch die grafische Gestaltung war nicht allzu gut gelungen.

Als nächstes habe ich dann beschlossen, endlich mal in Die Gräfin von Parma von Sandor Marai reinzulesen. Ich habe das Buch von einer Freundin bekommen, die es aussortiert hat, weil es ihr nicht gefallen hat, und nun lungert es seit Monaten bei mir rum und ich bin mir nicht sicher, ob ich es lesen möchte oder nicht. Nach etwa 50 Seiten bin ich in der Hinischt noch nicht sehr viel schlauer. Ich finde das Buch nicht schlecht, richtig gepackt hat es mich aber auch noch nicht. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.

Passend zum Frühling gibt es außerdem mal wieder Fotos von meinen Balkonpflanzen:

Dieses Jahr trägt mein Zwergmarillenbäumchen nicht nur eine Frucht, sondern ganze zehn!
Auch bei den Erdbeeren, die ich überwintert habe, tut sich etwas.
In diesem Kasten habe ich eine Wiesenblumen-Mischung ausgesät
Zitronenmelisse, Erdbeerspinat und Oregano
Pflücksalat-Mischung, die dieses Jahr außerordentlich gut gedeiht
Links sind Radieschen, rechts Frühlingsblumen, die für etwas Farbe sorgen

Update um 17:30

Ich habe dann heute doch Die Gräfin von Parma zur Seite gelegt und mir stattdessen Eliza and Her Monsters von Francesca Zappia geschnappt, meinen jüngsten Neuzugang. Mit dem Buch habe ich den ganzen Nachmittag auf dem Balkon verbracht und bislang gefällt es mir gut. Es hat eine ähnliche Ausgangssituation wie Fangirl von Rainbow Rowell, und zwar geht es um die siebzehnjährige Eliza, die mit Social Anxiety zu kämpfen hat, im Internet aber einen äußerst erfolgreichen Webcomic veröffentlicht. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte noch entwickelt – derzeit bin ich etwa bei der Hälfte.

Inzwischen sieht es so aus als würde das Wetter umschlagen. Es sind dicke Wolken aufgezogen und es weht ein recht frischer Wind, daher habe ich meinen gemütlichen Balkonplatz verlassen und bin nach drinnen gewandert, wo ich erst mal Abendessen kochen werde.

 

Update um 23:00

Abgesehen von einer Weile häkeln und Hörbuch horchen habe ich den Großteil des Abends mit Eliza and Her Monsters verbracht und das Buch eben ausgelesen. Trotz einiger Schwächen hat es mir gut gefallen und es war auch das passende Buch für den heutigen Lesetag.

Und damit verabschiede ich mich für heute. Danke für den Lesetag, Konstanze und danke allen fürs Kommentieren! Gute Nacht!

14 thoughts on “Lesesonntag im Mai 2019

  1. Ich wünsche dir gute Besserung! Und bin mit dir einer Meinung, dass die aktuellen politischen Entwicklungen (in Österreich) nicht gerade zur Gesundung beitragen. (Ich hoffe, die Ergebnisse der Europawahl sind etwas weniger erschütternd, aber viel Hoffnung habe ich nicht …)

    Lesen, häkeln und Hörbuchhören klingen deutlich entspannender und besser für die Gesundheit. Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei der Wahl deines Buches und viel Spaß beim Lesen! 🙂

      1. Schade, dass der Atlas ein Fehlgriff war. Immerhin hast du ihn nun durchgelesen und kannst ihn aussortieren,w enn du möchtest. 🙂

        Dein Balkon sieht mal wieder fantastisch aus! Ich drücke die Daumen, dass die zehn Marillen lecker und saftig werden. 😀 Den Erdbeerspinat musste ich auch erst einmal durch die Suchmaschine jagen – spannend!

        Ich drücke die Daumen, dass dein Buch dich noch packt (oder du doch zu etwas interessanterem wechselst, das dir mehr Freude bereitet). 🙂

        1. Über „Eliza and Her Monsters“ habe ich bislang nur Gutes gehört – schön, dass dir das Buch gefällt!

          Hier grummelt es gerade im Hintergrund und draußen ist es grau in grau. Ich mag das ja, aber auf dem Balkon würde ich bei dem Wetter auch nicht sitzen wollen. 😉

          Ich wünsche dir guten Appetit! Was gibt es denn heute bei dir?

        2. Dieses Jahr wachsen viele Pflanzen auch besonders gut auf meinem Balkon – keine Ahnung, woran es liegt, aber ich freu mich einfach drüber.
          Hier hält das Wetter bislang noch und der Wind hat euch wieder aufgehört, also vielleicht setz ich mich dann nochmal ein wenig raus.

          Ich hatte heute Abend ganz unspektakulär Kartoffelpüree, Erbsen und Salat.

        3. Vielleicht weil es in diesem Jahr nicht ganz so heiß ist? Du hattest ja schon mal geschrieben, dass sich deine Balkonecke gut aufheizen kann. Oder du hast einfach in diesem Jahr den perfekten grünen Daumen entwickelt. 🙂

          Auch lecker! Kartoffelpürree habe ich lange nicht mehr gemacht … Verflixt, jetzt hätte ich Lust den Essenplan umzustellen und in den nächsten Tagen welches zu machen. *g*

          Ich hoffe, du hattest noch einen wunderbar entspannten Abend (mit Eliza). 🙂

  2. Erst einmal auch von mir gute Besserung! Und ich hoffe auch auf ein deutlich positiveres Signal gegen rechts bei der Europawahl nächsten Sonntag …
    Pack dne Atlas der unheimlichen Orte beiseite und gönn Dir zur Erholung etwas, dass Die mehr Freude bereitet! 🙂

    1. Danke! Ich hoffe auch, aber mein Optimismus hält sich in Grenzen.
      Beim Atlas der unheimlichen Orte haben mir nur noch so wenige Seiten gefehlt, dass ich das Buch jetzt einfach für mich abschließen wollte. Aber ja, ich hätte meine Lesezeit besser für anderes genutzt, das Buch hat sich nicht wirklich gelohnt.

  3. Vielleicht solltest Du Marai auch für einen anderen Zeitpunkt beiseite legen, wenn es Dich nicht packt. Das Buch läuft allein ja nicht weg. 😉

    Ich habe erst einmal Erdbeerspinat gegoogelt, weil ich ihn gar nicht kannte. Was es nicht alles gibt.

    1. Ja, genau das war dann meine Entscheidung bezüglich Marai. Ich kann mir auch vorstellen, dass es ein Buch ist, dass ich lieber in kleineren Portionen lese.

  4. Wirklich schade, dass der Atlas nicht hielt, was er versprach. Der Titel hätte mich auch angesprochen – immerhin weiß ich nun, dass ich ihn nicht einfach auf die Wunschliste packen sollte 😉
    Viel Spaß mit den nächsten Büchern (und dem Abendessen)! „Eliza and her Monsters“ klingt nett 🙂

    1. Der Titel klang wirklich sehr gut, aber einige der Rezensionen hätten schon meine Skepsis wecken sollen. Zum Glück war dann die weitere Lektüre besser!

  5. Ich würde mich ja nicht wundern, wenn Du „Eliza and her Monsters“ heute beendest, falls Du es weiter liest. Was das Wetter angeht: hier hat es gegrummelt, etwas geregnet, aber (noch nicht) gewittert. Mal sehen, ob letzteres weiterhin so bleibt.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restabend!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere