Lesetage

Inoffizieller 24in48 Readathon und Konstanzes Lesesonntag

Nachdem ich gestern im Rahmen des (inoffiziellen) 24in48 Readathons schon etliche Stunden mit Lesen verbracht habe, fällt der Readathon heute gleich noch mit Konstanzes monatlichem Lesesonntag zusammen.

Ich hatte erneut eine erkältungsbedingt sehr unruhige Nacht und bin daher heute auch erst um 8:00 aufgewacht. Ich habe mir dann gleich noch ein gemütliches Leseründchen im Bett gegönnt und habe auch jetzt beim Frühstück Children of Earth and Sky von Guy Gavriel Kay weitergelesen. Dass ich (wie beim letzten 24in48 Readathon) tatsächlich auf 24 Stunden Lesezeit komme, ist mehr als unwahrscheinlich, aber das macht nichts – ich plane heute einfach einen gemütlichen Sonntag mit Büchern, Hörbüchern und anderen Dingen.

Jetzt werde ich mir mal mein aktuelles Hörbuch (Die Schwestern von Mitford Manor von Jessica Fellowes) schnappen und die Quadrate meiner Häkeldecke auf dem Boden auslegen. Mir fehlen nur noch ein paar der bunten Quadrate und ich bin mir noch nicht sicher, welche meiner Wollreste am ehesten farblich passen. Bis später!

Aktueller Zwischenstand: 10 Stunden

1. Update um 11:15

Ich habe vorher eine Weile meine Häkelquadrate herumgeschlichtet. Das Handyfoto verfälscht leider die Farben ziemlich (das helle Blau und das dunkle Petrol schauen darauf fast gleich aus). Ich bin noch immer etwas unschlüssig, welche Farben ich noch dazunehmen soll. Bisher habe ich von allen Farben etwa 4 Quadrate, sodass ich in jedem „Viertel“ eins dabei habe, aber die übrigen Wollknäuel reichen alle nur für jeweils ein Quadrat. Daher habe ich auch nur eines in dem hellen Lila dabei. Das passt mir nicht so recht in der Farbharmonie, aber andererseits will ich nicht wieder neue Wolle kaufen, sondern endlich mal meine vorhandene aufbrauchen. Ach ja, die wahren Probleme des Lebens … 😉

Auf jeden Fall möchte ich auch noch die einzelnen Quadrate mit Weiß umhäkeln und außen bekommt die Decke dann auch noch eine Umrandung. Dadurch wird sie hoffentlich groß genug (aktuell wäre sie nur 130×130 cm groß).

Ich werde jetzt noch ein bisschen weiterhäkeln und mich dabei weiter dem Ende des Hörbuchs nähern (mir fehlen noch etwa 2 Stunden).

Aktueller Zwischenstand: 11 Stunden 50 Minuten

2. Update um 16:30

Jetzt ist mir direkt ein bisschen die Zeit davon gelaufen. Ich habe mittags und am Nachmittag noch weiter gehäkelt und mein Hörbuch zu Ende gehört. Leider konnte mich der Roman bis zum Ende nicht überzeugen, aber er war zumindest ganz unterhaltsam. Dann habe ich ein paar Kapitel bei Sasja und das Reich jenseits des Meeres weitergelesen.

Und dann war es an der Zeit, endlich meinen „Häkelworkshop“ morgen vorzubereiten. Ich habe mit zwei Kolleginnen vereinbart, dass ich ihnen morgen nach der Arbeit einen kleinen Häkelunterricht gebe (sofern sie mich Virenschleuder abends noch in der Nähe haben wollen). Jetzt habe ich geeignete Anleitungen gesucht und ein bisschen was ausprobiert. Da das nun erledigt und das Material zusammengesammelt ist, kann ich mich wieder meiner Decke zuwenden.

Allerdings weiß ich gerade nicht, was für ein Hörbuch ich mir nun schnappen soll. Das ist ja mein ewiges Problem mit Hörbüchern, dass ich nie welche auf Lager habe und immer erst spontan auswähle. Aber oft kann ich mich dann nicht entscheiden (vor allem nicht, wenn ich eigentlich jetzt auf der Stelle eins bräuchte). Ich muss dringend eine Hörbuchliste anlegen – sonst habe ich ja auch immer elendslange Listen von Büchern, die ich lesen möchte.

Ihr werdet dann später erfahren, wofür ich mich entschieden habe und dann kann ich hoffentlich auch weitere Fotos der Decke herzeigen.

Aktueller Zwischenstand: 14 Stunden 35 Minuten

3. Update um 21:30

Nach einigem Hin- und Herüberlegen und Anhören einiger Hörproben, habe ich beschlossen, vorerst einfach eins meiner „alten“ Hörbücher nochmal zu hören. Ich habe zu Norden und Süden von Elizabeth Gaskell gegriffen und zu den ersten Kapiteln nochmal einige Quadrate umhäkelt. In den Kommentaren ist die Überlegung von Farbverläufen entstanden, was sicher auch schön wäre, aber ich werde einfach eine kunterbunte Decke machen. Leider gibt es wieder kein gutes Foto, da meine Digitalkamera aufgeladen werden müsste und mein Handy mit schlechten Lichtverhältnissen gar nicht gut klarkommt. Insgesamt fehlen mir jetzt noch 7 Quadrate (4 weiße und 3 bunte), aber im Vergleich zum Zusammen- sowie Umhäkeln sind die natürlich die wenigste Arbeit.

Und damit verabschiede ich mich für heute. Ich habe noch ein bisschen was zu erledigen und werde dann versuchen früh ins Bett zu gehen, denn ungeachtet dessen, ob ich heute Nacht endlich mal durchschlafen kann oder nicht, heißt es morgen früh Aufstehen.

Ich hoffe, ihr habt noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die Woche!

Und hier noch die Abschlussstatistik:

Mit Lesen/Hörbüchern verbrachte Zeit: 16 Stunden 50 Minuten

  • Dublin 4 von Maeve Binchy: 208 von 208 Seiten
  • Sasja und das Reich jenseits des Meeres von Frida Nilsson: 102 von 496 Seiten
  • Children of Earth and Sky von Guy Gavriel Kay: 29 von 571 Seiten
  • Unter Verdacht: Die Schwestern von Mitford Manor von Jessica Fellowes: 5 h 30 min von 12 h 36 min
  • Norden und Süden von Elizabeth Gaskell: 2 h 15 min von 20 h

18 thoughts on “Inoffizieller 24in48 Readathon und Konstanzes Lesesonntag

  1. Oh nein, nicht (schon wieder?) eine Erkältung! Ich wünsche dir gute Besserung und dass sie dich heute nicht zu sehr beim Erholen stört! Aber schön, dass du mit deiner Häkeldecke inzwischen so weit bist, dass nur noch ein paar Quardrate fehlen! Ich wünsche dir, dass du die perfekte Farbkombination für die letzten Teile findest. 🙂

    1. Ja, schon wieder. Der vorige Schnupfen war unglaublich schnell vorbei, aber diesmal hat es mich doch recht heftig erwischt. Mein Arzt hat aufgrund des hohen Fiebers sogar die echte Grippe vermutet, aber dafür war dann doch das Fieber zu schnell wieder weg. Naja, es ist hoffentlich bald ein Ende in Sicht. %-)
      Ich glaube, ich muss mich von dem Gedanken verabschieden, dass es die perfekte Farbkombination wird und einfach die Farben hernehmen, die ich noch habe. Oder aber neue Wolle nachkaufen, aber das war ja eigentlich gerade nicht die Intention dahinter.

      1. Dann muss es dich ja wirklich heftig erwischt haben, wenn dein Arzt sogar eine Grippe vermutete. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du bald wieder gesund bist. Auch wenn Erkältungen eigentlich nicht so schlimm sind, fühlen sie sich immer ganz besonders schlimm an und beanspruchen so viel Energie, die man doch gar nicht dafür übrig hat.

        Ich muss gestehen, so ganz sehe ich die von dir beschriebenen „Viertel“ nicht – mein Kopf schafft es nicht eine Fläche von 6×7 Quardraten in Viertel aufzuteilen. *g* Wie wäre es, wenn du dich erst einmal bei der Aufteilung weniger auf die Farben als auf die Helligkeitsstufen konzentrierst? Ich weiß nicht, ob es an der Fotoqualität liegt oder an den Wollfarben, aber momentan finde ich das zarte Lila, das von den drei hellen Quardraten eingerahmt wird, sehr hell, während die Fläche links davon mit den kräftigen Tönen für mich sehr ins Auge springt. Oder du umhäkelst erst einmal ein paar Quardrate und schaust, wie sehr das die Farbwirkung verändert. Oder würdest du das Umhäkeln gleich fürs Zusammenhäkeln nutzen? Die Farben an sich finde ich auf jeden Fall schön und ich denke auch, dass es der Decke nicht schadet, wenn du ein paar einzelne Quardrate einfügst. 🙂

        1. Das mit den Vierteln hätte ich vielleicht ein wenig ausführen müssen, da es wohl am Foto nicht ersichtlich ist: Abgesehen von den bunten Quadraten habe ich noch weiße mit einem anderen Muster. Von diesen hatte ich noch einige von einem ursprünglich geplanten Projekt übrig. Diese gehen jeweils von Diagonale zu Diagonale – sie unterteilen also die Decke in vier Teile.
          Ein paar Quadrate habe ich jetzt schon umhäkelt; außerdem habe ich auch noch eine hellrosa Wolle, die vielleicht für zwei Quadrate reicht und also das in Helllila ergänzen kann.

          Ich glaube, ich brauche heute noch ein neues Hörbuch – derzeit bin ich sehr motiviert, noch weiter an der Decke zu arbeiten und vielleicht kann ich später noch einen neuen Zwischenstand herzeigen.

        2. Ah! Ich hatte einfach vollkommen den falschen Denkansatz und hatte Vierteln mit weiteren Quardraten (also aus Quardraten) gleichgesetzt. Auf jeden Fall ist es schön zu lesen, dass du heute so viel Lust hast an deiner Decke weiterzuarbeiten! Viel Spaß und ich hoffe, du hast ein gutes Folgehörbuch gefunden! 🙂

      1. Ich bin ein wenig verloren bei der Vorstellung, wie die Häkelquadrate dann zusammengesetzt aussehen könnten. Hm, außer bunt gemixt – vielleicht ein Farbverlauf von hell nach dunkel, also unten/seitlich die hellen und dann reihenmäßig dunkler werdend?

        1. Farbverlauf habe ich zwar überlegt, aber da ich in den Diagonalen weiße Quadrate habe (also quasi ein Kreuz quer durch die Decke), wird das nicht so gut klappen. Daher werden sie einfach bunt gemixt.

        2. Dann würde mir auch nur noch ein Farbverlauf ausgehend von dem mittig verlaufenden hellen Kreuz einfallen, lach.
          Ich hoffe, Du hast inzwischen ein unterhaltsames Hörbuch gefunden!

        3. @Natira: So ein „Farbverlauf“ ist mir auch dazu durch den Kopf gegangen. Ein weißes Kreuz in der Mitte, in der nächsten Reihe dann die dunklen, intensiveren Quardrate, dann die etwas helleren und als Randmittelpunkt wieder ein helles … *g* Aber Neyasha wird schon eine Lösung finden. 🙂

  2. Das sieht schon richtig hübsch aus, was man da von deiner Häkeldecke sieht! Du könntest die Einzelquadrate ja auf die Quadranten der Decke verteilen, also jeweils ein einzelnes (oder zwei einzelne) pro Viertel der Decke. Dann wäre es doch wieder irgendwie systematisch … Nur so ein Gedanke. 😉

    1. Ja, das ist aktuell auch der Plan. Leider sieht es nach derzeitigem Stand so aus, dass ich nur drei eher helle Quadrate von meinen Wollresten zusammenbekomme und natürlich hätte ich zum Ausgleich gern noch ein viertes. Aber ich habe mir für dieses Jahr so fest vorgenommen, keine neue Wolle zu kaufen, wenn ich nicht unbedingt welche brauche. Na, ich werde noch weiter herumprobieren.

  3. Ach, Hörbücher sind doch wirklich was praktisches. Man schafft neben dem Hören einer schönen (wenn auch in deinem Fall nicht ganz so schönen) Geschichte noch vieles andere. 🙂
    Viel Glück mit deinem Häckelunterricht. Ich bin immer am Unterrichten gescheitert. Alle wollen immer gleich was kompliziertes und bleiben dann nicht dran. So war es zumindest bei denen, die es von mir lernen wollten. Und ich hoffe du fühlst dich morgen schon etwas besser.
    LG
    Sunny

    1. Ja, Hörbücher sind echt eine tolle Sache!
      Mal sehen, wie es morgen wird. Ich habe bisher noch nie Häkelunterricht gegeben (nur Knüpfunterricht), aber es stehen einfache Projekte auf dem Plan, also wird das hoffentlich schon klappen.

  4. Lustig, wir haben mit fast demselben Endstand aufgehört. Leider war ich ja nicht so interaktiv heute, habe mich aber trotzdem gefreut, in dir eine Mitstreiterin zu haben. Ich hoffe, deine Erkältung verzieht sich schnell wieder, damit du bald wieder fit bist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere