Lesetage

[Konstanzes Herbstlesen] 17. Oktober

Ein weiteres Wochenende mit Konstanzes Herbstlesen ist angebrochen! Ich werde dieses Mal nur heute mit dabei sein, da ich morgen zu einer Mini-Wandertour aufbreche. Nächste Woche habe ich Urlaub, aber der war hart erkämpft. Letzte Woche habe ich Überstunden ohne Ende gemacht und war meistens am Abend einfach nur noch streichfähig. Heute muss ich auch noch eine letzte Sache für die Arbeit erledigen, die hoffentlich nicht zu lange dauert.

Da ich letzte Woche so gut wie überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin, hat sich meine Lektüre im Vergleich zum vergangenen Wochenende nicht sehr geändert: Ich lese noch immer The Princess Bride von William Goldman und ich höre noch immer Der König der Krähen von Katharina Hartwell. Außerdem habe ich mit Hier lebe ich jetzt von Meg Rosoff für die Aktion „Lieblingsbücher lesen“ begonnen, aber ehrlich gesagt gefällt mir das Buch überhaupt nicht. Ich bin mir also nicht sicher, ob ich das wirklich weiterlesen soll.

Jetzt werde ich mal schauen, ob mein Kollege die Sache, die ich für die Arbeit noch erledigen muss, soweit fertig hat, dass ich die finale Testrunde beginnen kann.

Update um 15:15

So wirklich gelesen habe ich heute noch nicht. Ich warte noch immer darauf, dass mein Kollege sich bei mir meldet, damit ich die letzte Sache für die Arbeit erledigen kann. Das macht mich ziemlich unrund. Daher habe ich die (Warte-)Zeit bisher eher dazu genutzt, um diversen Kram zu erledigen: einkaufen, bügeln, Rucksack packen, Blumen gießen, …

Jetzt werde ich mich mal ein Weilchen mit Hörbuch und Häkeldecke aufs Sofa verziehen, da ich die letzte Woche gar keine Reihe bei der Decke weitergehäkelt habe. Ich glaube zwar, dass ich dennoch gut in der Zeit liege, aber ich will nicht vor Weihnachten auf einmal einen totalen Häkelstress bekommen.

Update um 19:00

Gerade, als ich mich heute Nachmittag zum Häkeln setzen wollte, kam endlich der Anruf meines Kollegen. Die Arbeit hat dann zum Glück auch nicht mehr zuviel Zeit in Anspruch genommen, aber danach ist es mir trotzdem schwer gefallen tatsächlich runterzukommen. Ich war die ganze Woche bis heute auf einem so hohen Stresslevel, dass ich meinem Kopf kaum klarmachen konnte, dass jetzt mal entspannen angesagt ist. Aber nachdem ich dann noch einigen anderen Kram erledigt habe, habe ich es mir doch auf dem Sofa mit The Princess Bride bequem gemacht und ein wenig darin weitergelesen. Das Buch ist auf jeden Fall unterhaltsam, auch wenn es wohl kein Allzeit-Liebling von mir wird.

Jetzt hatte ich gerade Abendessen, habe eine kleine Blogrunde gedreht und nun werde ich mir ein Bad einlassen. Ich kann einfach nirgendwo (oder fast nirgendwo) so entspannt lesen wie in der Badewanne.

Update um 23:15

Heute habe ich bei allem ein wenig ausgelassen: Beim Bloggen, beim Kommentieren, beim Lesen. Ich glaube, mein Kopf war heute einfach zu voll, einerseits noch vom Arbeitsstress, andererseits schon von meinen Überlegungen zur Wanderung. Zumindest habe ich aber noch einige Seiten bei The Princess Bride weitergelesen. Jetzt werde ich noch rasch die letzten Sachen in den Rucksack packen und dann ins Bett verschwinden.

Gute Nacht!

12 thoughts on “[Konstanzes Herbstlesen] 17. Oktober

  1. Ich hoffe sehr, dass dein Kollege alles soweit fertig hat, dass du schnell deinen Arbeitskram erledigen und dich dann erholen kannst! Gut, dass es mit dem Urlaub geklappt hat! Du „klingst“ seit Wochen ziemlich fertig und hast die Auszeit definitiv dringend nötig! Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Samstag und jetzt schon für morgen einen gute Start für deine Wandertour. 🙂

    1. Das hoffe ich auch. Ich bin seit einer Weile ziemlich am (oder überm) Limit und das nervige ist, dass ich mich letztlich fast noch gestresster durch den Urlaub gefühlt habe. Nun musste alles noch fertig werden, was ich sonst mit mehr Ruhe nächste Woche hätte erledigen können.

      1. Du bräuchtest definitiv mal eine längere Auszeit, auch wenn das wohl nicht passieren wird, solange du für die ausgefallene Kollegin einspringen musst. Ich hoffe sehr, dass dir die kommende Woche etwas Erholung bringt und die Arbeit nicht die ganze Zeit „mitwandert“.

        1. Ja, eine längere Auszeit wäre schön. Ich hoffe auch, dass ich die nächsten Tage den Arbeitskram aus dem Kopf bekomme.

        2. Wie ärgerlich, dass du so gar nicht entspannen konntest, auch wenn du dann immerhin alles schon fertig hattest, als du dich dann doch endlich auf dem Sofa einrollen konntest.

          Bei „The Princess Bride“ frage ich mich langsam, ob ich mir nicht einfach mal den Film anschauen sollte, um einen Eindruck davon zu bekommen. Ich empfinde das ja schon als Wissenslücke – gerade weil so viele Leute darauf verweisen, habe mich aber bislang nicht zum Lesen aufraffen können. *g*

          Ich hoffe, du kannst jetzt in der Badewanne richtig entspannen! 🙂

        3. Bevor ich ins Bett falle, wollte ich dir noch eine gute Nacht und morgen einen wunderbaren Start für deine Wandertour wünschen! Hab einen schönen und erholsamen Urlaub und denk (hoffentlich) nicht so viel an die Arbeit! 🙂

  2. Ach eine Miniwandertour hört sich gut an. Hoffentlich spielt das Wetter einigermaßen mit.
    Das dich die Arbeit noch am Wochenende beschäftigt ist allerdings nicht so schön. Ich hoffe deine Kollegin hat sich mittlerweile gemeldet und du konntest dann abschalten.
    LG
    Sunny

    1. Ja, zum Glück ist inzwischen alles erledigt!
      Die letzten Tage inklusive heute war das Wetter nicht allzu einladend, aber angeblich soll es ab morgen besser werden. Ich hoffe mal, dass das stimmt, da ich eigentlich nicht vorhabe mit meinem dicken Wintermantel zu wandern.

  3. Blöd, wenn die Arbeit so stresst und dann auch noch auf das wohlverdiente Wochenende überschwappt. Hoffentlich kannst du dann morgen auf der Wanderung richtig abschalten. Ich hatte diese Woche auch mit Vertretung zu kämpfen, aber zum Glück klappt es abends für mich ganz gut, den Job aus dem Kopf zu kriegen – ist ja nicht bei jedem Job leicht.

    1. Ja, das ist leider allgemein ein Problem bei mir, dass ich mich nur schwer abgrenzen kann und dann alle Probleme vom Job im Kopf mit nach Hause nehme.
      Hoffentlich wird es bei dir nächste Woche wieder entspannter in der Arbeit!

  4. Ich glaube, die für morgen geplante Wandertour ist genau das Richtige, um den Kopf freizubekommen – wie gut, dass der Kollege sich dann doch noch gemeldet hat und Du alles beenden konntest!
    Wie schon erwähnt war meine Princess Bride Erfahrung auch etwas speziell durch das Fehlerexemplar. Ich habe dann lange gebraucht, um wieder damit anzufangen und ich fand es nett, aber den Film zu schauen mag auch reichen. Ich finde, es ist eins von den Büchern, für die man eine bestimmte Stimmung braucht…
    Viel Spaß beim Wandern morgen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.