Grazia Deledda – Schilf im Wind

erschienen bei Manesse   Grazia Deledda, die 1926 den Nobelpreis für Literatur erhielt, wurde 1871 auf Sardinien geboren und starb 1936 in Rom. Sie veröffentlichte bereits als junges Mädchen sardischen Zeitungen Erzählungen und Gedichte und schrieb zahlreiche Romane, von denen viele Sardinien als Schauplatz haben. So auch „Schilf im Wind“, das zu einem ihrer bekanntesten…

Arthur Ransome – Winter Holiday

Wien, am 13. 1. 2019 -1°C, lebhafter Wind aus West (5 Bft) Nach der Expedition zu Wild Cat Island und der Besteigung des Kanchenjunga haben mich die Swallows und Amazons zu einer Nordpolarexpedition eingeladen. Dabei erhielten wir überraschenderweise Unterstützung von zwei weiteren tapferen Abenteurern: der Dichterin Dorothea Callum und ihrem jüngerem Bruder, dem Wissenschaftler Dick.…

Petra Piuk – Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman

erschienen bei Kremayr & Scheriau   Für einen Heimatroman nehme man: ein idyllisches Dorf namens Schöngraben an der Rauscher, kirchliches Glockengeläut, heimattreue Dörfler im Wirtshaus, ein seit dem Kleinkindalter füreinander bestimmtes Pärchen und ein Happy End (idealerweise in Form einer Trachtenhochzeit). Dumm nur, wenn sich die Figuren nicht an die Genreregeln halten wollen und die…

Lesevorhaben – Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019

Ja, wir haben wieder diese Zeit des Jahres, in denen es Statistiken, Jahres-Rückblicke, Vorsätze, etc. regnet. Hier also nun ein Rückblick auf meine Lesevorhaben des Jahres 2018 und am Ende des Beitrags einen Ausblick auf 2019. Wie bereits in den Jahren davor habe ich kaum an Challenges teilgenommen, für mich aber eine Reihe von persönlichen…

[Kurzrezensionen] Von Schurken, seltsamen Orten und der Wildnis

Martin Thomas Pesl – Das Buch der Schurken Pesl stellt in diesem Buch amüsant und kurzweilig 100 Fieslinge der Literatur vor – von klassischen Bösen und Monstern wie Sauron und Grendel bis hin zu eher unbekannten wie etwa Zacarías aus „Der Herbst des Patriarchen“. Dabei wird jedem Schurken eine Doppelseite gewidmet, die jeweils aus einer…

Rüdiger Safranski – Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus

erschienen bei Hanser Vor einigen Jahren habe ich von Rüdiger Safranski „Goethe & Schiller. Die Geschichte einer Freundschaft“ gelesen, das mich so begeistert hat, dass ich von ihm unbedingt noch mehr lesen wollte. Da mich Schiller als Persönlichkeit immer schon sehr fasziniert hat (obwohl ich um seine Werke selbst im Germanistikstudium eher einen Bogen gemacht…

[Kurzrezensionen] Von der Zeit, Großvätern und Märchen

Christoph Ransmayr – Cox oder Der Lauf der Zeit China im 18. Jahrhundert: Alister Cox, ein berühmter Uhrmacher und Automatenbauer, wird zusammen mit seinen Gehilfen nach China eingeladen, um für Kaiser Quiánlóng Cox eine Uhr zu bauen, die die Ewigkeit messen kann. Mit gewohnter Sprachgewalt schildert Ransmayr, wie sein fiktiver Protagonist Alister Cox (der an…