Ju Honisch – Jenseits des Karussells

Genre: Steampunk/Phantastik Seiten: 832 Verlag: Feder & Schwert ISBN: 9783867620772 Meine Bewertung: 5 von 5 Sternchen München 1867. Dunkle Feymächte beginnen mitten unter den Menschen ihre Fäden zu spinnen. In der Aroria-Loge für arkane Wissenschaften spürt man, dass in der magischen Welt Aufruhr herrscht: So fallen mehrere Meister der Magie in ein rätselhaftes Koma, während…

Julie Peters – Das Lied der Sonnenfänger

Genre: Familiensaga/Neuseeland-Roman Seiten: 528 Verlag: Wunderlich ISBN: 9783805208963 Meine Bewertung: 4 von 5 Sternchen Historien-Challenge (Kolonialisierung) Neuseeland gegen Ende des 19. Jahrhunderts: Die irische Familie O’Brien versucht, sich hier ein neues Leben als Schafzüchter aufzubauen. Doch fern ihrer Heimat haben sie alle mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen: Der älteste Sohn Walter und seine Frau…

Meine Blogvorstellung, Aktuelles in Sachen Lesen/Schreiben und ein Theaterstück

Mit einer kleinen Verzögerung gibt es jetzt auf „Zwillingsleiden“ jetzt meine kleine Blog-Vorstellung. Wobei – ganz so klein ist sie gar nicht. Da ich bei der Frage nach Lieblingsautoren und -büchern ein wenig ins Schwafeln gekommen bin, ist sie sogar relativ lang ausgefallen. 😉 Dann noch ein kleine Statusmeldung in Sachen Lesen und Schreiben: Lesestoff…

Chaderlos de Laclos – Gefährliche Liebschaften

Genre: Briefroman Seiten: 524 Verlag: Weltbild Meine Bewertung: 3 von 5 Sternchen Klassiker-Challenge  (Frankreich) Frankreich im 18. Jahrhundert: Die Marquise von Merteuil und der Vicomte von Valmont beginnen ein perfides Spiel um Macht und Liebe. Valmont, der einen gewissen Ruf in der Pariser Oberschicht hat, fühlt sich durch die Treue und die strengen Moralvorstellungen der…

[3. Lesemarathon] Die zweite Hälfte: 21 Uhr bis 9 Uhr

Und auf gehts in die 2. Halbzeit … 22:40 Nun habe ich „Im Nebel eines neuen Morgens“ ausgelesen. Ein durchaus spannendes und interessantes Buch, aber kein Meisterwerk und leider nicht mal annähernd mit „Am Ende dieses Sommers“ von derselben Autorin zu vergleichen. Ansonsten hab ich auch noch bei „Platero und ich“ weitergelesen und musste mal…