Lesegeplauder

[Blogparade] Kinderbuchzitate

Auch nach 2 Jahren des Bloggens hab ich noch nicht so ganz kapiert, wie das mit Blogparaden läuft, aber auf alle Fälle hat Mila eine zum Thema Kinderbuch-Lieblingszitate gestartet, und da ich sowohl Buchzitate liebe als auch meine alten Kinderbücher, mach ich da natürlich mit.
Das Problem ist nur, dass ich fast alle Kinderbücher bei meiner Familie habe und somit derzeit keinen Zugriff darauf. Ich musste mir also bei einigen Büchern mit dem netten „Blick ins Buch“ eines gewissen Online-Versandhauses aushelfen, wodurch ich manchmal auf Zitate aus den ersten Seiten eingeschränkt war. Und ein paar Bücher habe ich nur auf Englisch, daher hat sich auch das eine oder andere englische Zitat dazwischengeschoben.
So, jetzt aber genug der Vorrede. Hier kommen meine 10 Zitate. In den Kommentaren hoffe ich auf eifriges Raten (alle, die selbst noch raten wollen, sollten also die Kommentare erst anschließend lesen ;-)). Bei manchen Zitaten habe ich Namen durch „er/sie“ bzw. xxx ersetzt, damit es nicht zu einfach ist.
1. Elf Raben saßen auf einer Stange und blickten ihn an. Er
sah, dass ein Platz auf der Stange frei war, am linken Ende. Dann hörte er eine
Stimme. Die Stimme klang heiser, sie schien aus den Lüften zu kommen, von
fernher, und rief ihn bei seinem Namen.
2. Der Großvater hatte überhaupt oft Angst. Er hatte Angst,
wenn er zum Finanzamt gehen musste, er hatte Angst, wenn ihn ein Polizist
anschaute, und er hatte Angst, wenn er im Radio den englischen Sender suchte –
den er übrigens nie fand. Vor der Großmutter hatte der Großvater aber die größte
Angst. Ich dachte immer, der Großvater hat die Großmutter nur geheiratet, weil
er sich vor ihr gefürchtet hat. Sie hat ihn sicher wild angeschaut und
gesagt: „Leopold! Du heiratest mich!“ Und der Großvater hat dann wahrscheinlich
aus lauter Angst „Ja, Juli, ja, ja, Juli!“ gesagt.
3. „Why?“ xxx cried. „Why must it be horseshoes? As if we had any horses!“
Coll was stout and round and his great bald head glowed bright pink. „Lucky for the horses,“ was all he said, glancing at xxx’s handiwork.
4. Eines glaube ich auf jeden Fall: dass Worte eine große Macht haben können; nicht nur in Sätzen, sondern auch einzeln.
5. „Vielleicht würden sich manche Märchen und Mythen als wahr
herausstellen, wenn nur jemand den Mut aufbrächte, in einem Brunnen nach
einer goldenen Kugel zu suchen oder die Dornenhecke vor einem Schloss
zu zerschneiden.“
6. Der Rabe war ein eingefleischter Junggeselle. Er pflegte zu sagen: „Als
Junggeselle lebt man bei weitem bequemer. Erstens braucht man kein Nest
zu bauen. Zweitens braucht man sich nicht mit einer Frau herumzuärgern.
Und drittens bleibt es einem erspart, dass man Jahr um Jahr für ein
halbes Dutzend hungriger Rabenkinder sorgen muß. Zuerst fressen sie
einen arm, und dann fliegen sie sowieso ihrer Wege. Ich weiß das man von
meinen Geschwistern, die alle seit langem verheiratet sind, und ich
möchte mit keinem von ihnen tauschen.“
7. Er wünschte wie in seinem Traum dahinzulaufen, über endlose
Wiesen, über Hügel und durch Täler, immer weiter und weiter. Irgendwo in
unbekannter Ferne lag Nitakama, das Land des Sommers, von dem die Wandervögel
erzählten, wo die Sonne auch im Winter warm schien und wo es keinen Schnee,
keine Kälte und keine eisigen Winde gab.
8. „That’s the worst of girls. They never can carry a map in their heads.“ 
„That’s because our heads have something inside them.“
9. „Ich möchte wissen“, sagte er vor sich hin, „was eigentlich in einem Buch los ist, solang es zu ist. Natürlich sind nur Buchstaben drin, die auf Papier gedruckt sind, aber trotzdem – irgendwas muss doch los sein, denn wenn ich es aufschlage, dann ist da auf einmal eine ganze Geschichte.“
10. Es gibt Dinge, die man tun
muss, sonst ist man kein Mensch, sondern nur ein Häuflein Dreck.
Viel Spaß beim Raten! 

(und hier gibt es nun die Auflösung)

19 thoughts on “[Blogparade] Kinderbuchzitate

  1. Ich glaub nummer 1 ist Krabbatt. Und ansonsten hab ich absolut keinen Plan 🙁 Ich glaub auch nciht, dass ich die Bücher gelesen habe, sonst müsste ich ja zumindest einen winzigen Schimmer haben :p

  2. Bei 1 musste ich auch spontan an "Krabat" denken. Nr. 3 ist eindeutig aus der "Taran"-Reihe – die 6 kommt mir vertraut vor, aber es zündet noch nicht, und über den Rest muss ich auch noch weiter grübeln. 🙂

  3. Ein paar sind vielleicht vom Zitat her ein wenig schwierig (etwa Nr. 3) und einige Bücher vielleicht nicht ganz so bekannt. Aber mal sehen, wie die weiteren Rateversuche ausfallen – ev. werd ich noch Tipps geben.

  4. 1 ist bestimmt Krabat, und 7 könnte "Die Brüder Löwenherz" sein – obwohl, die Länder hießen da doch anders, oder? Ist schon länger her, dass ich das gelesen habe …
    Beim Rest habe ich keine Ahnung. Aber 2 möchte ich glaube ich dringend lesen. 😉

  5. 1. Ist Krabat. Die 6 ist der satandingens Wunschpunsch und die 7 die Brüder Löwenherz. Die 4 und die 9 kommen mir zumindest bekannt vor, auch wenn ich den Finger nicht drauflegen kann…

    Gruß Vinni

    1. Ach und 9 könnte Tintenherz sein. Das hab ich zwar nie gelesen aber hört sich irgendwie so an. Auch vom Stil her könnts Cornelia Funke sein.

  6. Mal ein kleiner Hinweis: Ja, die Brüder Löwenherz sind natürlich dabei, aber die sind in der Ich-Perspektive geschrieben und das Land heißt Nangijala. 😉

    Ansonsten zeichnet sich zumindest bei 1 eine klare Tendenz ab, das ist wohl das einfachste Zitat.
    Morgen werd ich wohl mal ein paar Tipps hinzufügen.

  7. Oh ja, ein Ratespiel 🙂 Wobei ich feststellen musste, dass mir einiges zwar irgendwie bekannt vorkommt, aber ich nur sehr wenige wirklich einordnen kann…
    Neben Krabat glaube ich auch, dass Nr 6 "Der satanarchäolügenialkohöllische (und das ohne nachzuschauen^^) Wunschpunsch" ist.
    Ich meine Nr 9 ist "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende.
    Liebe Grüße, muselmu 🙂

  8. 2 klingt für mich irgendwie nach Christine Nöstlinger. Und 9 ist die Unendliche Geschichte. Alles andere sagt mir leider nichts.

    lg, A.

  9. 5. Kai Meyer, die fließende Königin
    6. Ottfried Preussler, Die kleine Hexe
    8. C.S. Lewis: Prince Caspian
    9. Michael Ende, Die unendliche Geschichte
    10. Astrid Lindgren, Die Brüder Löwenherz

    Hmmm, scheinbar hab ich es mit der ersten Hälfte nicht so! =P
    LG Streifenzebra

  10. Ihr seid ja wirklich gut im Raten! 🙂

    Damit fehlt nur noch das genaue Buch von 2 (die Autorin wurde ja schon genannt) und außerdem 4. Das ist, zugegeben, wohl recht schwierig, daher als Tipp: Ein bestimmtes Wort spielt eine ganz besondere Rolle in diesem Buch.

  11. Ah, an die kleine Hexe hatte ich auch schon gedacht, aber ich dachte, dass mir das bestimmt nur deshalb einfiel, weil das das einzige Buch mit einem sprechenden, oberschlauen Raben ist, das ich kenne …
    Und das mit der Karte im Kopf kam mir offenbar auch aus gutem Grund irgendwie bekannt vor … 😉

    Ich glaube, ich mache da jetzt auch mal mit.

Leave a Reply

Your email address will not be published.