Uncategorized

Buchstabengeplauder #2/2018

Ich weiß, es ist gerade erst einmal Jänner, aber kann bitte endlich der Frühling kommen?! Diese „ich hab die Nase voll vom Winter“-Phase habe ich normalerweise immer erst im Februar, aber diesen Winter bin ich sehr früh damit dran. 
Ich liebe den Winter im Dezember, wenn ich in Weihnachts-, Tee- und Kuschelstimmung bin, aber danach sehne ich immer sehr den Frühling herbei. Ich will endlich wieder bei Licht aus der Arbeit kommen, auf dem Balkon sitzen und die dicken Winterjacken wegräumen. Geht es euch auch so oder erfreut ihr euch noch am Winter? Erinnert mich auf jeden Fall im Sommer bei Gelegenheit an meine Worte hier, wenn ich dann wieder über 35 Grad jammere.
Zumindest ist das Wetter immer noch perfekt geeignet, um sich mit einem Buch und einer Decke aufs Sofa zu verziehen. Da ich aber weiterhin schreiberisch mit der Jänner-Challenge beschäftigt bin und daneben an meinen Karten rumbastle, komme ich beim Lesen eher gemächlich voran. Ich habe The Shadowy Horses ausgelesen, das ich noch aus dem letzten Jahr „mitgenommen“ habe und obwohl ich dafür eine ganze Weile gebraucht habe, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Danach habe ich zum Comic Im Eisland 1 über die Franklin-Expedition gegriffen und es in Windeseile gelesen. Es ist toll umgesetzt und sehr spannend, auch wenn man weiß, was bei der Expedition passiert ist. Nun möchte ich möglichst schnell den Folgeband lesen. In der Hoffnung auf eine weitere flotte Lektüre habe ich mir schließlich The Wolves of Willoughby Chase geschnappt und finde das Buch bislang sehr nett zu lesen.
Daneben begleitet mich unterwegs auf dem Reader schon seit einer geraumen Zeit The Dream Thieves, der 2. Band von Maggie Stiefvaters Raven Cycle. Ich habe die erste Hälfte recht zäh zu lesen gefunden, obwohl ich die Ideen darin gern mag. Nun hat die Geschichte aber deutlich Fahrt aufgenommen – zum Glück, sonst hätte ich die Serie vielleicht nach diesem Band abgebrochen. Inzwischen denke ich aber doch, dass ich weiterlesen werde.
Am Wochenende werde ich vielleicht endlich ein paar ausstehende Rezensionen schreiben und sonst einiges erledigen, was unter der Woche mal wieder liegengeblieben ist. Außerdem möchte ich mir morgen Abend Peer Gynt als Tanztheater in der Staatsoper anschauen – vorausgesetzt, ich kann noch Stehplatzkarten ergattern. Und was habt ihr so geplant?

8 thoughts on “Buchstabengeplauder #2/2018

  1. Winter für sich stört mich gar nicht so, so mal ich nicht mehr so stark friere wie früher. Aber was mir dieses Jahr stark zu schaffen macht, ist die Dunkelheit und Nässe. Ich würde mir mehr klare Wintertage wünschen, an denen sich auch was unternehmen lässt. Die letzte Zeit war nicht leicht und das Wetter hat es nicht besser gemacht.

    Ich verspüre Lust, etwas aufzuräumen und auszusortieren. Vielleicht schreibe ich auch mal ein paar Beiträge. Bin auf jedem Fall froh, mal ausgeruht aufgewacht zu sein.

    1. Ja, mich nervt auch in erster Linie dieses trübe Wetter. Und wenn es doch mal sonnig ist, dann unter der Woche, wo ich dann durch die Arbeit erst recht wieder keine Sonnenstrahlen abbekomme.

      Viel Erfolg beim Ausräumen und Aussortieren!

  2. Es wird dich nicht überraschen, dass ich auf den Frühling noch etwas verzichten kann. 😉 In dieser Woche hatten wir schon 15 Grad und ich fand es viel zu warm, als ich mit meinen Einkäufen nach Hause lief. 15 Grad im Januar! *argh*

    Schön, dass du dir jetzt auch die Wölfe vorgenommen hast – ich hoffe, es gefällt dir bis zum Ende. Ich habe ja eine Schwäche für diese Art "altmodische" britische Geschichten. 🙂

    Mein Sonntag wird vermutlich wie immer verlaufen: Ausschlafen, rumdümpeln und lesen und am Nachmittag eine Brettspielrunde. Heute hingegen werde ich durcharbeiten bis mein Mann von seiner Spielrunde wiederkommt, weil ich endlich einen lästigen Auftrag erledigt haben will. Ich bin wild entschlossen, den nicht mit in den Februar zu nehmen! 😉

    1. Von 15 Grad waren wir hier weit entfernt, wobei ich ja auch mit Sonnenschein bei kalten Temperaturen mal zufrieden wäre. Wenn denn die Sonne mal am Wochenende scheinen würde, aber heute ist es schon wieder nur grau und trüb.

      Ich wünsch dir viel Erfolg bei deinem lästigen Auftrag!

  3. Kälte ist kein Problem, aber Sonne…keine Ahnung, wann ich die das letzte Mal gesehen habe. Wobei Regensburg ist im Winter meist sehr neblig und trüb – ist das in Wien ähnlich?

  4. Ach nein, bitte noch nicht Frühling!! Wenn erstmal Frühling mit dauerhaft hohen Temperaturen, dann dauert es nicht mehr lange bis zu den "unerträglich dauerhaft hohen Temperaturen", und die kann ich ja so gar nicht leiden. Von mir aus kann gern ab und zu mal die Sonne häufiger rauskommen, aber die Temperaturen unter 10 Grad dürfen gern noch ein Weilchen bleiben. Find ich. Ich glaube ja eh, dass der Winter nochmal richtig kommen wird. Ich weiß nicht, wie es bei dir in Österreich bisher so mit dem Schnee war, aber zumindest hier bei mir gab es den ganzen Winter noch keinen Schnee, zumindest keinen, der liegen geblieben ist über ein paar Tage. In den letzten Tagen kam das bei uns echt immer erst im März, daher glaube ich schon, dass wir da noch was zu erwarten haben. Aber hey – ist doch super "drinnen bleiben und lesen"-Wetter 😉

    1. Ich will halt einfach gern wieder Dinge draußen unternehmen können – aber wenn ich am Abend aus der Arbeit komme, ist es finster und an den Wochenenden war in letzter Zeit meistens mieses Wetter. Ich werde immer so fürchterlich antriebslos, motivationslos und müde, wenn ich die ganze Zeit keine Sonne abbekomme. *seufz*

      Schnee hatten wir in Wien noch kaum, dafür aber reichlich am Wolfgangsee, als ich dort einen Kurs betreut habe, und auch über Silvester in Bad Ischl – insofern bin ich in punkto Schnee schon zufrieden. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.