[Kurzrezensionen] Von Reisen in die Ferne und zu sich selbst

Letzte Woche habe ich erzählt, dass es mir in letzter Zeit oft schwer gefallen ist mich aufs Lesen zu konzentrieren, bis ich einfach mal das Genre gewechselt habe. Daraufhin habe ich folgende drei Jugendbücher gelesen, in denen es alle in irgendeiner Weise ums Reisen geht: Maureen Johnson – 13 Little Blue Envelopes Die 17jährige Ginny…

[Kurzrezensionen] Von drei Sommern und dem Erwachsenwerden

Hannes Wirlinger – Der Vogelschorsch Ein Sommer Anfang der 90er Jahre, in einem oberösterreichischen Dorf. Freundschaft, Streit, Verliebtsein, verwirrende Gefühle und Familienprobleme beschäftigen die vierzehnjährige Lena. Und sie lernt ihren neuen Nachbarn kennen, den seltsamen Vogelschorsch, der die Vögel besser zur verstehen scheint als die Menschen. „Der Vogelschorsch“ ist ein sehr gefühlvolles Jugendbuch, das aber…

[Kurzrezensionen] Von Familien und anderen Schwierigkeiten

Hilary Mantel – Jeder Tag ist Muttertag Dieser Roman der englischen Autorin Hilary Mantel, der 1985 erschienen ist, war 2018 das Gratisbuch der Aktion Eine Stadt. Ein Buch. Er zeichnet das bitterböse Bild einer Kleinstadt der 80er Jahre. Im Mittelpunkt stehen Evelyn Axon und ihre Tochter Muriel, die eine intellektuellen Behinderung hat. Die beiden Frauen…

Morgan Matson – Save the Date

erschienen bei Simon & Schuster   Charlie Grant wünscht sich nichts mehr, als endlich wieder alle ihre älteren Geschwister beisammen zu haben und mit ihnen ein Wochenende in trauter Eintracht zu verbringen. Die Hochzeit ihrer Schwester Linnie scheint dafür die perfekte Gelegenheit, aber dann verschwindet die Hochzeitsplanerin und das Chaos bricht aus.   Die Bücher…

[Kurzrezensionen] Von Gedächtnisverlust, Barcelona und Terranauten

Mirjam Mous – Boy 7 Boy 7 ist ein Roman, den man wohl gut auch lesefaulen Jugendlichen in die Hand drücken kann: Er ist spannend, rasant, voller Rätsel und liest sich ungemein leicht. Es geht darin um einen Jungen, der in einer heißen Grasebene aufwacht und keine Ahnung hat, wer er ist und wie er…

[Kurzrezensionen] Von einer Perle, einer Seereise und rätselhaften Eulen

John Steinbeck – Die Perle Diese Novelle, die auf einer mexikanischen Sage basiert, erzählt von dem armen Fischer Keno, der nahe der Stadt La Paz wohnt. Als er eines Tages in einer Auster eine riesige Perle findet, beginnt er Pläne für sich, seine Frau und seinen kleinen Sohn zu schmieden. Aber der vermeintliche Segen entpuppt…