[Kurzrezensionen] Drei Bücher vom Wandern

Im Sommer habe ich als Inspiration und Begleitlektüre für meine Wanderungen ein paar Bücher gelesen, in denen es ebenfalls ums Wandern geht. Hier meine kurzen Leseeindrücke dazu: Dennis Gastmann – Gang nach Canossa. Ein Mann, ein Ziel, ein Abenteuer Der Reisereporter Dennis Gastmann macht sich 2012 auf, um einen Weg zu gehen, den zuletzt König…

Erika Fatland – Sowjetistan. Eine Reise durch Turkmenistan, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgisistan und Usbekistan

erschienen bei Suhrkamp Die norwegische Journalistin Erika Fatland begibt sich auf eine Reise durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens: Turkmenistan, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgisistan und Usbekistan. Sie erzählt von den Erlebnissen und Begegnungen auf ihrer Reise, aber auch von der Geschichte, der Politik und den Menschen dieser Länder. Ich bin bei Konstanze auf Erika Fatland aufmerksam geworden…

Dagmar Röhrlich – Tiefsee. Von Schwarzen Rauchern und blinkenden Fischen

  erschienen bei mare In der Mitte des 19. Jahrhunderts bricht die HMS Challenger auf, um eine Welt zu erforschen, von der man vorher noch annahm, dass dort kein Leben möglich wäre: die Tiefsee. In einem Zeitraum von vier Jahren umrundete das Schiff die Erde und lernte dabei tausende zuvor unbekannte Tierarten kennen und lotete…

Robert Yarham – Landschaften lesen

erschienen bei Haupt Sachbuch-Challenge 2020   Wie entstehen Gebirge? Wie haben Gletscher und Erosion unsere Landschaften geprägt? Wodurch werden bizarre Formen wie Pilzfelsen geschaffen? Was können wir aus Küstenformen herauslesen? Robert Yarham versucht, diese und viele andere Fragen anhand von zahlreichen Fotos und Illustrationen zu beantworten. Das Buch gliedert sich in drei Teile: Im ersten,…

Geir O. Kløver – Lessons from the Arctic. How Roald Amundsen Won the Race to the South Pole

publiziert vom Fram-Museum Geir O. Kløver, seit 2005 Direktor des norwegischen Fram-Museums, beleuchtet in diesem Buch die Gründe, weshalb Roald Amundsen es erfolgreich zum Südpol schaffte. War es, wie etwa von britischer Seite lange behauptet, wirklich nur „Glück“? Kløver legt ausführlich dar, dass dem natürlich nicht so war, sondern dass umfangreiche Vorbereitungen und Planungen und…

Raimund Schulz – Abenteurer der Ferne. Die großen Entdeckungsfahrten und das Weltwissen der Antike

erschienen bei Klett-Cotta   In diesem Sachbuch stellt Raimund Schulz etwa 2000 Jahre Entdeckungsgeschichte dar, von den Handelsfahrten der Palastkultur über die Eroberungszüge von Alexander dem Großen bis hin zur Expansion in römischer Zeit. Er zeigt, dass schon in der Antike die Menschen erstaunlich mobil waren – und Reisen und Entdeckungsfahrten aus den unterschiedlichsten Motiven…

[Kurzrezensionen] Von Italien, Norwegen und der Antarktis

Elizabeth von Arnim – The Enchanted April Der Roman „The Enchanted April“ der britischen Schriftstellerin Elizabeth von Arnim erschien 1922 und wurde 1991 verfilmt. Es geht darin um vier Londoner Frauen, die Anfang der 1920er Jahre eine Villa am Golf von Genua mieten, um der grauen englischen Tristesse zu entkommen und jede auf ihre Weise…

Huw Lewis-Jones (Hrsg.) – The Writer’s Map. An Atlas of Imaginary Lands

erschienen bei Thames & Hudson   Es gibt in der Literatur viele bekannte Karten – von jener in der „Schatzinsel“ über die berühmte Karte von Mittelerde bis hin zu den kleinen Ortschaften rund um einen See in der „Swallows and Amazons“-Reihe. Diese und viele andere präsentiert der Historiker Huw Lewis-Jones zusammen mit einer Reihe von…

[Kurzrezensionen] Von Schurken, seltsamen Orten und der Wildnis

Martin Thomas Pesl – Das Buch der Schurken Pesl stellt in diesem Buch amüsant und kurzweilig 100 Fieslinge der Literatur vor – von klassischen Bösen und Monstern wie Sauron und Grendel bis hin zu eher unbekannten wie etwa Zacarías aus „Der Herbst des Patriarchen“. Dabei wird jedem Schurken eine Doppelseite gewidmet, die jeweils aus einer…