Buchstabengeplauder

Buchstabengeplauder #11/2018

Wetter gibt tatsächlich ein gutes Smalltalk-Thema ab … zumindest habe ich mich in den letzten Wochen kaum mit jemandem unterhalten, ohne dass wir gemeinschaftlich über die Hitzewelle gestöhnt hätten. 😉 Dieser Sommer hat es aber tatsächlich in sich. Vor allem in der Arbeit ist es fast unmöglich, sich bei über 30 Grad Raumtemperatur noch zu konzentrieren (und der hitzebedingte Schlafmangel ist dabei auch nicht hilfreich). Zum Glück hatte ich dann vergangenen Donnerstag frei und bin aus der Stadt hinaus geflüchtet auf die Rax, wo auf 1600 Metern Höhe die Temperaturen doch um einiges angenehmer waren. Ein Ausflug dorthin lohnt sich aber auf jeden Fall nicht nur, wenn man auf der Suche nach Abkühlung ist – hier ein paar Eindrücke:

Edelweiß im Alpengarten
Blick ins Höllental
Blick auf den Schneeberg

Ansonsten war ich im Kino (Mamma Mia 2 – sehr unterhaltsam und hurra, klimatisierter Saal!), habe meine Familie besucht und bin noch damit beschäftigt, die Bücher vom Readathon zu rezensieren. Ich habe seither außerdem Blue Lily, Lily Blue gelesen und mir schon The Raven King ausgeliehen, um die Reihe endlich abzuschließen.

Aktuell lese ich mal wieder alles mögliche parallel: Als Hörbuch gibt es sommerlichen Kitsch mit Sommer in Edenbrooke, auf meinem Nachttisch liegen Das Buch der Schurken sowie Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war und unterwegs auf dem Reader begleitet mich Empire Antarctica.

Ich wäre derzeit auch sehr in Buchkauf-Laune, versuche aber mich zurückzuhalten, damit ich meinen SuB auf einen historischen Tiefstand schrumpfen kann und daneben auch die ausgeliehenen Bücher nicht zu kurz kommen.

Und wie verbringt ihr den heißen Sommer?

11 thoughts on “Buchstabengeplauder #11/2018

  1. Ich war gerade mit meinem Freund für ein paar Tage in Berlin. Am Mittwoch war Berlin mit 38,5 Grad die heißeste Stadt Deutschlands. Hurra. (<— Das war Ironie!)
    Jetzt hat es sich hier ziemlich abgekühlt, ich freue mich, wieder ein wenig im Garten wurschteln zu können, blogge ein bisschen vor mich her und hoffe, nachher noch ein wenig auf der Terrasse zu lesen.

    Die Bilder von dem Berg sind richtig schön. Um die Abkühlung beneide ich dich doch sehr.

    1. Ja, die Abkühlung am Berg war sehr nett (wobei wir hier bei „Abkühlung“ von etwa 27 Grad reden, was aber immerhin noch 10 Grad weniger waren als unten in der Ebene). Auch in WIent ist es mittlerweile nicht mehr ganz so heiß und zumindest jetzt am Abend ist die Luft sehr angenehm. Allerdings ist das gesamte Haus noch immer so aufgeheizt, dass ich die Temperaturen in meiner Wohnung einfach nicht runter bekomme.
      Ich hoffe, du konntest heute noch die Terrasse genießen.

  2. Bore da, Neyasha.
    Es wärmelt ausgiebig vor sich hin, stimmt. Das Arbeiten im Freien ist bei den jenseits der 30° auch nicht erquickend – immerhin bei Luftbewegung. Da ist der Abstecher in die Sommerfrische geradzu klassisch; die Romane, die in Sommerdomizilen spielen, sind ja ordentlich an der Zahl.
    Bei solchen Temperaturen mache ich auch nicht weiter anderes als sonst, denke ich. 😎
    Der Tage hatte ich Urlaub, also entprechend die Zeit meine Net-Kontakte zu pflegen (so zb erfahren, dass eine Bloggerin, die länger nicht mehr aktiv war, Mutter geworden ist 😃) & auszubauen. Seit Anfang des Jahres tausche ich mich mit einer Engländerin aus (gut, dass ich meine Sprachkenntnisse nie rosten liess!) & das kleine Blog-Sterben vom Mai drängte mich neue interessante Seiten ausfindig zu machen. Eine ordentliche Menge an Film reviews, nicht zu vergessen.
    Tage ziehen da schnell durch die Landschaft!

    Zwei Trailer zu zwei anmerkenswerten Musikerinnen – eine Doku, ein Film – seien mir noch erlaubt…
    https://www.youtube.com/watch?v=rLV0xMkF1mA
    for your consideration
    über Joan Jett… & über Nico…
    https://www.youtube.com/watch?v=s-hunAZ5Ia0
    for your consideration

    bonté

    1. Ich wollte auch mal wieder etwas nach neuen interessanten Blogs Ausschau halten. Früher hat sich das eher automatisch durch Aktionen und Challenges ergeben; aber in den letzten Jahren ist das alles etwas eingeschlafen (was zum Teil natürlich auch daran liegt, dass ich selbst weniger an solcherlei Dingen teilnehme).

  3. Die Bücher von Meyerhoff sind allesamt so ergreifend, finde ich – weil sie so persönlich sind. Als Hörbuch hatte ich neulich „Diese Lücke, ach, diese entsetzliche Lücke“, vom Autor selbst gelesen bzw eher vorgespielt – der absolute Wahnsinn.
    Falls du es bei Hörbüchern gern mal lustig und skurril magst, empfehle ich dir „In der ersten Reihe sieht man Meer“ von Klüpfel / Kobr, das ist eine ganz wunderbare Zeitreise in die 80er, gelesen von Bastian Pastewka. Das mochte sogar mein Mann.
    LG
    Sandra

  4. Über Kino hatte ich in den letzten Wochen auch nachgedacht, aber dafür hätte ich ja rausgehen müssen und draußen war es in der Regel noch unangenehmer als in der aufgeheizten Wohnung. 😉 Schön, dass du dich aber dazu aufraffen konntest und auch sonst einige Zufluchtsorte bei der Hitze gefunden hast. 🙂

    Bei mir ging den August über wirklich gar nichts mehr – meine „Rettung“ waren wirklich nur noch unterhaltsame und entspannte Dokus (über Netflix) und früh morgens beim Lüften habe ich zum Wachhalten die Playstation angeworfen und meine Zeit mit „Ni no Kuni“ verbracht. Ich freu mich gerade so über die kühleren Nachttemperaturen und hoffe sehr, dass Herbst und Winter in diesem Jahr eher kalt und regnerisch (bzw. verschneit) werden, um diesen Sommer auszugleichen.

    1. Für mich hat sich die Frage „rausgehen oder nicht“ nicht gestellt, da ich ja ohnehin in die Arbeit musste – deshalb hat sich das für mich gut mit Kino und ähnlichen Unternehmungen ergeben.
      Abgesehen davon habe ich aber meine Freizeit auch mit sehr viel Netflix verbracht, weil sonst nicht mehr viel ging. Den Herbst wünsche ich mir allerdings nicht kalt und regnerisch, da ich an sich ja gern in der Sonne bin, nur halt nicht bei so hohen Temperaturen. Deshalb liebe ich sonnige Frühlings- und Herbsttage, wenn man das schöne Wetter wenigstens genießen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.