[Kurzrezensionen] Von Geistern, Räubern und Verrat

Kate Milford – Ghosts of Greenglass House „Ghosts of Greenglass House“ ist der Folgeband zu „Greenglass House“, das ich zu Beginn dieses Jahres gelesen habe. Es ist nun ein Jahr später, wieder steht Weihnachten vor der Tür, wieder freut Milo sich auf ruhige Ferien mit seinen Eltern – und muss sich stattdessen mit allerlei Gästern…

Robert Galbraith – Weißer Tod

ungekürztes Hörbuch, gelesen von Dietmar Wunder erschienen bei Random House Audio Im 4. Band rund um den Privatdetektiv Cormoran Strike und seine Partnerin Robin Ellacott bekommen die beiden Ermittler es mit Erpresserbriefen an einen Minister zu tun, die in dessen nicht ganz lupenreine Vergangenheit führen. Und irgendwie scheint im Zusammenhang damit auch der Fall eines…

[Kurzrezensionen] Von Schmugglern, Oberschurken und Wissenschaftlern

Kate Milford – Greenglass House Der zwölfjährige Milo wohnt mit seinen Eltern in „Greenglass House“, einem Hotel über einer fiktiven Hafenstadt, in dem häufig Schmuggler absteigen. Da hier im tiefsten Winter meist nicht viel los ist, freut Milo sich auf ruhige Weihnachtsferien. Stattdessen muss er sich auf einmal mit einer Reihe von seltsamen Gästen herumschlagen…

Diana Gabaldon – Das Meer der Lügen

erschienen bei Blanvalet   London, Mitte des 18. Jahrhunderts: Lord John Grey, der gerade aus Schottland zurückgekehrt ist, hat den Verdacht, dass Joseph Trevelyan, der Verlobte seiner Cousine, an Syphilis erkrankt ist. Bei dem Versuch mehr herauszufinden, stellt sich heraus, dass Trevelyan scheinbar ein Doppelleben führt. Zur gleichen Zeit wird John beauftragt, den Mord an…

[Kurzrezensionen] Vom Abstellgleis nach Alaska

Sophie Hénaff – Kommando Abstellgleis Anne Capestan, die vom Dienst suspendiert wurde, nachdem sie einen Verdächtigen erschossen hat, soll eine neue Brigade leiten. In dieser landen alle unliebsamen Mitarbeiter, die nicht gekündigt werden können – und hier landen alle ungelösten Fälle der letzten Jahre, um die Statistiken der anderen Brigaden aufzupolieren. Sophie Hénaffs erster Band…

[Kurzrezensionen] Von Brenner, Spitzbergen und der letzten Nacht

Wolf Haas – Brennerova erschienen bei Hoffmann und Campe   Der Brenner mag seine Zeiten als Privatdetektiv hinter sich gelassen haben, aber noch immer zieht er Verbrechen nahezu magisch an. Dieses Mal macht er sich auf die Suche nach einer verschollenen Russin, die in Wien möglicherweise von Mädchenhändlern entführt wurde. Und zu allem Überfluss ist…

J. Jefferson Farjeon – Mystery in White

erschienen bei British Library Crime Classics woher: Büchereien Wien   Im Dezember 1936 bleibt ein Zug im Schnee stecken. Ein Grüppchen Reisender macht sich zu Fuß zur nächsten Zugstation auf, in der Hoffnung, auf diese Weise doch noch rechtzeitig zu Weihnachten ihre Familien zu erreichen. Prompt verirren sie sich im Schneetreiben und stoßen auf ein…

[Kurzrezensionen] Von Kulturschock, Wölfen und Reklame

Pearl S. Buck – Ostwind – Westwind Pearl S. Buck, die 1892 in West Virginia geboren wurde, aber einen großen Teil ihres Lebens in China lebte, erhielt 1938 den Literaturnobelpreis. In ihrem ersten Roman „Ostwind – Westwind“ wird die sehr traditionell erzogene Chinesin Kuei-lan mit einem Mann verheiratet wird, der in den USA Medizin studiert…

[Kurzrezensionen] Von Toten im Zug, in der Themse und am Semmering

Im November und Dezember habe ich drei Krimis gelesen, die mir sehr unterschiedlich gut gefallen haben und die ich jeweils kurz rezensieren möchte.   Matthew Costello/Neil Richards – Mord an der Themse  ungekürzte Lesung von Sabina Godec   Beginnen wir beim schlechtesten Buch. „Mord an der Themse“ ist der erste Band der Krimireihe „Cherringham: Landluft…