Challenges

Lesevorhaben – Rückblick auf 2019 und Ausblick auf 2020

Ein neues Jahr hat begonnen und es ist an der Zeit für einen Rückblick auf meine Lesevorhaben des Jahres 2019 und danach einen Ausblick auf 2020.

Lese-Bingo 2019

Wie jedes Jahr habe ich bei dem Lese-Bingo von Caroline mitgemacht, zu dem ihr hier meinen Beitrag mit allen bislang gelesenen Büchern findet. Letztendlich habe ich 21 von 25 Kategorien geschafft, wobei ich auf den Joker vergessen hatte und also möglicherweise noch eine Kategorie mehr abhaken könnte. Verrückt ist, dass mir ausgerechnet die eigene Auswahl zum Verhängnis geworden ist, obwohl ich diese sogar zur Hälfte des Jahres noch einmal geändert habe.

#WirlesenFrauen

Diese Challenge von Eva-Maria von Schreibtrieb geht von März 2019 bis März 2020. Die genaue Beschreibung und meinen bisherigen Zwischenstand findet ihr hier. Mittlerweile habe ich schon 22 Bücher gelesen, die zu dieser Challenge zählen und habe 36 Punkte angesammelt, wobei ich zugegeben einige Kategorien noch sträflich vernachlässigt habe.

Persönliche Lesevorhaben

Neben den beiden Challenges hatte ich wieder ein paar persönliche Lesevorsätze, die ich 2019 nicht ganz so erfolgreich wie in den vorigen Jahren abschließen konnte:

11 Bücher vom „Alt“-SuB

Da es in den letzten Jahren so gut funktioniert hat, habe ich mir wieder vorgenommen alle Bücher von meinem SuB zu lesen, die sich noch von den Vorjahren darauf befanden. Da ich im Laufe des Jahres ein paar Bücher aussortiert habe, habe ich ab der Hälfte des Jahres allgemein alle Bücher gezählt, die seit mind. einem halben Jahr auf meinem SuB waren. Mein Ziel habe ich dennoch knapp verfehlt:

  1. Juli Zeh – Neujahr (auf dem SuB seit 12/2018)
  2. Huw Lewis-Jones – The Writer’s Map (seit 12/2018)
  3. Nevil Shute – A Town Like Alice (seit 8/2017)
  4. Olivier Le Carrer – Atlas der unheimlichen Orte (seit 10/2017)
  5. Dirk Liesemer – Aufstand der Matrosen (seit 9/2018)
  6. Hilary Mantel – Jeder Tag ist Muttertag (seit 11/2018)
  7. Raimund Schulz – Abenteurer der Ferne (seit 12/2018)
  8. Philipp Pullman – Once Upon a Time in the North (seit 1/2019)
  9. Geir O. Kløver – Lessons from the Arctic (seit 7/2018)
  10. Carola Dunn – To Davy Jones Below (seit 7/2019)
  11. /

10 Sachbücher

Wie im letzten Jahr hatte ich mir für 2019 wieder 10 Sachbücher vorgenommen und konnte diesen Vorsatz erfolgreich zu Ende bringen:

  1. Huw Lewis-Jones – The Writer’s Map
  2. Astrid Lindgren – Das entschwundene Land
  3. Truman Capote – Kaltblütig (Man kann hier vielleicht darüber diskutieren, ob „Sachbuch“ es bei einem Tatsachenroman wirklich trifft, aber ich betrachte es mal im Sinne des englischen „non-fiction“)
  4. Olivier Le Carrer – Atlas der unheimlichen Orte
  5. Julia Fellinger – Ein Jahr in Norwegen
  6. Dirk Liesemer – Aufstand der Matrosen
  7. Nunu Kaller – Fuck Beauty!
  8. Barbara Achermann – Frauenwunderland. Die Erfolgsgeschichte von Ruanda
  9. Raimund Schulz – Abenteurer der Ferne
  10. Geir O. Kløver – Lessons from the Arctic

3 Nobelpreisträger

Und auch das ist – als Teil meiner Langzeit-Challenge – ein altbekannter Vorsatz. Leider habe ich 2019 ziemlich dabei versagt und nur eine einzige Literaturnobelpreisträgerin gelesen.

  1. Sigrid Undset – Viga-Ljot und Vigdis
  2. /
  3. /

 

Lesevorhaben 2020

Und hier ist eine Auflistung meiner Challenges und persönlichen Vorhaben für 2020:

  • #WirlesenFrauen: Diese Challenge aus dem Vorjahr läuft noch bis März 2020 weiter.
  • Lesebingo 2020: Es gibt von Caroline auch für 2020 wieder ein Lesebingo, an dem ich natürlich wieder teilnehmen werde.
  • Sachbuch-Challenge: Nachdem das jahrelang „nur“ noch ein persönlicher Vorsatz von mir war, gibt es 2020 wieder eine Sachbuch-Challenge von Konstanze!
  • Aktion „Lieblingsbücher lesen“: Bei dieser Aktion von Caroline geht es darum, die Lieblingsbücher von anderen LeserInnen kennenzulernen.
  • 10 SuB-Bücher: Dieses Mal lege ich mein Lesevorhaben gleich so an, dass ich alle Bücher zähle, die sich seit mindestens einem halben Jahr auf meinem SuB-befinden. Mein langfristiges Ziel wäre es ja, meinen SuB auf Dauer so zu schrumpfen und zu verjüngen, dass darauf überhaupt keine Bücher länger als ein halbes Jahr sind. Mal sehen, ob mir das jemals gelingt …
  • 3 neue Literaturnobelpreisträger: Trotz meiner Pleite von 2019 und allen Kontroversen, die es in den letzten Jahren rund um den Preis gegeben hat, nehme ich mir für 2020 erneut 3 LiteraturnobelpreisträgerInnen vor, von denen ich vorher noch nichts gelesen habe.

5 thoughts on “Lesevorhaben – Rückblick auf 2019 und Ausblick auf 2020

  1. Auch wenn du nicht all deine Vorhaben zu 100% erfüllt hast, so finde ich doch, dass du sehr erfolgreich warst und stolz auf das Erreichte sein kannst. 🙂

    Für dieses Jahr wünsche ich dir viel Glück und Vergnügen beim „Abarbeiten“ deiner Vorhaben. Ich frage mich immer wieder, ob ich mir nicht auch mal wieder mehr vornehmen sollte, aber irgendwie klappt es mit mir und den Challenges nicht mehr. (Hoffentlich funktioniert es wenigstens mit der Sachbuch-Challenge, wenn ich sie schon wiederbelebe! *g*)

    1. Ich bin ja auch immer etwas unschlüssig, was Challenges betrifft. Einerseits machen sie mir Spaß und spornen mich an, andererseits setzen sie mich manchmal schon recht unter Druck. Aber sie helfen mir gleichzeitig auch, aus meiner langen Leseliste Bücher auszuwählen – sonst bin ich da eh oft mal etwas überwältigt und unentschlossen. Mal sehen, wie es mit den Challenges in diesem Jahr klappt.

  2. Hey,
    da hast du dir einiges vorgenommen. Aber ich bin mir sicher, dass du es schaffst. Handke würde sich jetzt anbieten. 😉
    Viel Erfolg und deine Rückblick ist größtenteils sehr gut.
    LG, Lyne

    1. Handke „zählt“ leider nicht, da ich neue NobelpreisträgerInnen kennenlernen möchte und von Handke schon was gelesen habe.
      Mal sehen, wie es wird mit meinen Vorhaben …

Leave a Reply to lyne Cancel reply

Your email address will not be published.